Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Miyamoto Interview auf NBC


1 Bilder Miyamoto Interview auf NBC
Auf dem amerikanischen TV-Sender CNBC wurde Nintendooberhaupt Shigeru Miyamoto interviewt. Folgende Aussagen über die Zukunft von Nintendos Konsolen, den Game Cube und den Game Boy Advance, und Onlinegaming hat er bekannt gegeben.

Auf die allgemeine Frage wie seine Zukunftspläne aussehen würden, meinte es nur lächelnd, dass er immer wieder für Spaß und Unterhaltung sorgen möchte. Zum Beispiel würde Nintendo ja mit der neuartige Idee aufwarten können, die Gamelinkfunktion.
Nintendo wird laut seinen Aussagen mehr diese Gamelinkfunktion unterstüten. Andeutungsweise hat Miyamoto auch was gesagt in dir Richtung, dass ein Splittscreen in Zukunft nicht mehr unbedingt gebraucht wird, um mit dem Game Cube einen Multiplayerspiel spielen zu können. Die Gamelinkfunktion würde dies möglich machen.
Er sieht dieser Sache auch recht zuverlässig entgegen, denn zumeist hätten die Nintendo Spieler sowohl den Game Cube als auch den Game Boy Advance. Damit müssten die Gamer nicht unbedingt bei Null anfangen, alles zu kaufen.

Auf die Frage was uns an Spielen erwartet, da für den Nintendo 64 die Spieleflut anfangs ja auch recht zögerlich war und dieser dann nicht besonders erfolgreich, meinte er, dass sie zwischen 20-30 Ffirst und Second-Party Games bis zum nächsten Weihnachtsfest (also bis Ende 2002) veröffentlichen wollen.

Über Onlinespiele äußerte sich Miyamoto in der Hinsicht, dass sie Intern nicht an Onlinespiele denken werden, solange das Geschäft mit Onlinespielen nicht rentabel sei. Er meinte aber auch, das Nintendo den Onlinespielen nicht abgeneigt sei und auch an Spielen arbeitet, doch werden diese erst interessant werden, wenn die Onlinefunktion profitabel ist. Sobald aber dieser Punkt erreicht ist, wird Nintendo ihre Prioritäten anders setzten.

Das war nun das Interviwe, dass der NBC-Reporter mit ihm geführt hat.

perfect007s Meinung:
Das hört sich ja recht vielversprechend an. Vor allem, dass Nintendo 20-30 First und Second-Party Spiele bis Weihnachten veröffentlichen möchte. Wenn man bedenkt, dass es beim Nintendo 64 dafür fast fünf Jahre gebraucht hat, brauch man sich um eine Spielefaute wohl nicht mehr kümmern. Die kann, wenn Nintendo dies verwirklicht, gar nicht einbrechen, zumal ja auch noch die Third-Party Hersteller spiele entwickeln.

Schade finde ich, dass Nintendo noch nicht unbedingt in das Online Geschäft mit einsteigen will, obwohl sie vor kurzem erst ein Modem für den Game Cube angemeldet haben. Aber vieleicht ist die Schwelle schnell erreicht, wo Nintendo seine Pläne ändert und auch Onlinegames entwickelt.

Quelle: nintendo.cloudchaser.com

e_gz_ArticlePage_Spiele