Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Jazz and Faust – Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Jazz and Faust – Neue Infos und Screenshots
Klassische Adventures gelten mittlerweile fast als ausgestorben, aber „Jazz and Faust“ soll beweisen, dass dieses einst so beliebte Genre doch noch nicht ganz tot ist. Das Spiel stammt vom russischen Entwickler Saturn+, aber zumindest der US-Release ist schon fast eingeplant. Bei Gamespot wurden einige Screenshots und vor allem auch zahlreiche Informationen zum Game veröffentlicht. In Jazz and Faust entscheidet man sich zu Beginn für einen der beiden namensgebenden Hauptcharaktere und die Helden unterschieden sich nicht nur was die Optik betrifft, sondern sie erleben jeweils ein eigenes Abenteuer. Die beiden treffen zwischendurch auch manchmal aufeinander und man betrachtet manche Ereignisse einfach aus zwei verschiedenen Perspektiven, aber ansonsten sind viele Unterschiede zu bemerken. Unter anderem müssen völlig andere Puzzles gelöst werden. Schon der Anfang der Geschichte wird dadurch beeinflusst. Der Schmuggler Jazz ist im Gefängnis gelandet und er soll innerhalb von drei Tagen genug Geld auftreiben um sich damit freikaufen zu können. Faust ist der edle Kapitän eines Segelschiffs und er wartet in der Stadt Er-Elp (in der auch Jazz' Abenteuer beginnt) auf einen mysteriösen, namenlosen Passagier der die Gegend möglichst schnell verlassen will. Doch dieser Mann kommt nicht mehr zurück und bald finden die beiden Helden unabhängig voneinander heraus, dass in der Nacht zwei Fremde auf grausame Weise umgebracht wurden. Danach überschlagen sich natürlich die Ereignisse und man muss wie in anderen Adventures herausfinden, wer oder was hinter dem Verbrechen steckt. Jazz and Faust ist ein typisches Point and Click-Adventure mit einem universellen Mausecursor, der jeweils verschiedene Formen annimmt wenn er über Gegenständen oder Personen platziert wird. So kann man zum Beispiel Items betrachten, verwenden oder Gespräche beginnen. In einem Inventar können die Objekte aufbewahrt und miteinander kombiniert werden. Die Puzzles erfordern wie gewohnt einige Fantasie und man muss auch viel mit den anderen Personen reden um so wichtige Tips zu erhalten. Das Spiel hat eine vollständige Sprachausgabe zu bieten, aber im Moment ist alles noch russisch. Die amerikanische Version wird dann natürlich übersetzt sein. In Jazz and Faust bewegen sich die dreidimensionalen Figuren vor vorgerenderten Bitmap-Hintergründen und das Spiel soll selbst auf schwachen Rechnern laufen (Als Voraussetzung werden 233 MHz und 32 MB RAM genannt. Man braucht außerdem keine 3D-Grafikkarte.) Die einzelnen Umgebungen sind sehr abwechslungsreich und man bekommt zum Beispiel einen Friedhof, eine Wüste, Katakomben und einen fast arabisch wirkenden Marktplatz zu sehen. In den USA soll das Spiel im zweiten Quartal erscheinen. Für Europa wird im Moment kein Termin genannt.

Ceilans Meinung:
Von diesem Spiel habe ich noch nie etwas gehört und es wurde wohl auch noch nirgends erwähnt. Das liegt wahrscheinlich vor allem daran dass es aus Russland stammt. Aber nachdem ich den Text durchgelesen habe finde ich Jazz and Faust ganz schön interessant. Ich mag die klassischen Point and Click-Adventures sehr gerne und dieses Exemplar scheint wirklich vielversprechend zu sein. Ich finde dass die Maussteuerung bei solchen Spielen einfach die beste Lösung ist. Bei Monkey Island 4 konnte man nach einer gewissen Eingewöhnungszeit zwar auch mit einem Gamepad zurechtkommen, aber wirklich ideal war das Ganze nicht. Es wäre schön wenn das Spiel auch in Deutschland erscheinen würde, aber eine amerikanische Version ist auch schon nicht schlecht. Falls Jazz and Faust bei Tests gut abschneidet (die Gamespot-Leute werden anscheinend bald noch mehr dazu schreiben) werde ich es mir vielleicht kaufen.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele