Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Japan: Gewinner 2001 sind Sony und Nintendo


1 Bilder Japan: Gewinner 2001 sind Sony und Nintendo
Bevor Sony mit der PlayStation auch als Hardwarehersteller den Videospielemarkt betrat, wollte man eigentlich gemeinsam mit Nintendo eine Konsole entwickeln Bekanntlich kam es anders und aus Partnern wurden erbitterte Konkurrenten. Doch eines haben beide Firmen im vergangenen Jahr doch gemeinsam geschafft: Der japanische Konsolenmarkt gehört nahezu unangefochten den beiden Branchengrößen!

Am 31.3. endete in Japan das Geschäftsjahr 2001/02 und die Zahlen die der Nachrichtendienst Bloomberg unter Berufung auf die Statistiker der japanischen Marktforscher von Enterbrain vorlegt, sprechen eine deutliche Sprache. Jeder der beiden Konkurrenten hat seine Stärken und Schwächen, aber gemeinsam beherrschen sie jedes Teilsegment des Videospielemarktes!

So beherrscht Sony mit über 4 Millionen verkauften PS 2 Konsolen inzwischen souverän zwei Drittel des japanischen Heimkonsolenmarktes, während Nintendo mit ebenfalls über 4 Millionen verkauften Game Boy Advance Handhelds und einem Marktanteil von ca. 90% längst zum Synonym für den tragbaren Videospielespaß geworden ist!

"Software sells Hardware", sagt man und auch in diesem Bereich lassen die beiden Marktführer nichts anbrennen. Mit über 7 Millionen verkauften Videospielen für die konzerneigenen Handhelds und Konsolen war Nintendo gleichzeitig auch größter Spielesoftwareverkäufer des Jahres! Auf Platz Zwei folgt Konami, die selbst als plattformunabhängiger Hersteller mit ansehnlichem Spielportfolio nur ungefähr halb so viele Spiele (3,6 Millionen), wie Nintendo verkaufen konnten. Dritter im Bunde ist mit wesentlich knapperem Abstand wieder Sony, für deren PSone- und PS2-Spiele sich im Jahresverlauf immerhin noch 3,3 Millionen Otakus entscheiden konnten.

Wer sich für die englische Originalmeldung interessiert, wird fündig unter:
http://search.bloomberg.com/fgcgi.cgi?T=marketsquote99_news.ht&s=APK1xthTbU29ueSdz

HALLofGAMEs Meinung:
Als ich die Meldung las, musste ich mir einfach mal die "Was wäre gewesen wenn" Frage stellen! Ursprünglich wollten Sony und Nintendo gemeinsam eine Konsole bauen, für die Sony das Laufwerk bauen sollte ( ironischerweise lief dieses Projekt in der frühen Phase der Zusammenarbeit unter der Bezeichnung "Nintendo Play Station"). Stattdessen wurde Sony aber plötzlich von Nintendo unsanft ausgebremst und ein verärgerter junger Ingenieur namens Ken Kuturagi stand mit nichts als einem Laufwerk in der Hand da und konnte die Sonyspitze mit viel Glück davon überzeugen, daß man um dieses Laufwerk herum auch eine eigene Konsole bauen könnte. Nintendo, die ursprünglich vorgehabt hatten, mit der Konkurrenz gleichzuziehen (inzwischen setzten alle Konsolenhersteller ganz oder teilweise auf das Medium CD-Rom) blieben mit dem N64 als einziger Hersteller den Modulen treu und die PSX legte den beeindruckendsten Markteintritt der jüngeren Konsolengeschichte hin. Damit hat Sony heute bei aller vielleicht gerechtfertigten Kritik, maßgebliche Verdienste an der enorm gestiegenen gesellschaftlichen Aktzeptanz dieses Unterhaltungsmediums!

Wie würde unsere Videospielewelt heute wohl aussehen, wenn es stattdessen wirklich eine "Nintendo Play Station" gegeben hätte? Würden die beiden Firmen den Markt heute ebenso beherrschen, wie sie es heute in konkurrierendem Nebeneinander tun? Oder würden Väter auch heute noch zum Viedeospielen standardmässig ins Kinderzimmer schleichen? Wir werden es wohl nie erfahren, aber immerhin kann man als Videospieler auch so mit der heutigen Situation ziemlich zufrieden sein. Die ganze Geschichte von Nintendos und Sonys gemeinsamer Beinahe-Konsole ist übrigens nachzulesen in Steve L. Kents "The Ultimate History of Videogames". Leider in Englisch, was den potentiellen Leserkreis etwas einschränkt (weiß der Teufel, warum solche Bücher nicht auch mal ins Deutsche übersetzt werden, immerhin ist das Original bei der über die Prima Games Lösungsbücher auch hierzulande tätigen Prima Publishing erschienen), aber dafür liest es sich spannender als die meisten Krimis!

Quelle: www.gamefront.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele