Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gundam: Universal Century – Neue Infos


1 Bilder Gundam: Universal Century – Neue Infos
Das japanische Entwicklerteam Dimps Digital Innovator hat die FAQ-Section auf der offiziellen Homepage zu „Gundam: Universal Century“ aktualisiert und man findet dort einige neue Informationen zum Spiel.
Das Online-Rollenspiel basiert auf der bekannten japanischen Serie „Mobile Suit Gundam“, aber es soll nicht nur im Land der aufgehenden Sonne sondern auch im Rest der Welt erscheinen. In der futuristischen Welt des Games tobt der so genannte One Year War, der aber länger dauern wird als es der Name vermuten lässt. Die Entwickler wollen dieses Szenario solange nutzen wie es den Spielern gefällt. Danach wird praktisch eine etwas andere Story beginnen, welche sich natürlich auch an der Fernsehvorlage orientiert. Im Kampf treffen zwei mächtige Gruppen aufeinander (Earth Federation und Principality of Zeon), denen man sich anschließen kann. Wenn man möchte darf man auch neutral bleiben, aber selbst die friedfertigsten Spieler dürften früher oder später in den Krieg verstrickt werden. Jeder Charakter steckt in einem speziellen Hightech-Anzug (Mobile Suit). In Gundam: Universal Century gibt es keine vorgegebenen Quests sondern die Spieler können sich frei durch die Welt bewegen und das tun was sie gerne möchten. Wer auf Action steht der wird sich natürlich sofort ins Getümmel stürzen, aber man kann genauso auch als einfacher Bauer oder Handwerker glücklich werden. Innerhalb des Spiels werden die Fertigkeiten in vier große Gruppen aufgeteilt (Kampf, Erfindungsgabe, Produktion und Sonstige). So kann man entweder hochspezialisierte Charaktere oder richtige Allrounder erschaffen je nachdem was man selbst für richtig hält. Genau eingeteilte Klassen gibt es offensichtlich nicht. Angeblich können 160000 Menschen gleichzeitig in der Welt des Spiels unterwegs sein und wie gesagt wird Gundam auch außerhalb Japans erscheinen. Für die anderen Länder wird das Onlinegame auch übersetzt, so das niemand an den unverständlichen Texten verzweifeln muss. Lediglich wenn man mit Leuten aus anderen Ländern kommuniziert gibt es ein Problem falls man die jeweilige Sprache nicht spricht, denn innerhalb des Spiels gibt es kein Übersetzungs-Tool. In den neuen FAQ-Punkten geht es unter anderem um die Zeit im Spiel (es läuft weitgehend in Echtzeit ab und Greenwich dient als Maßstab) und um das Bilden von großen Armeen. Leider wird im Moment immer noch nicht gesagt wann das Spiel erscheint und wie viel man monatlich dafür bezahlen muss.

Ceilans Meinung:
Onlinegames sind für mich einfach schon deshalb nicht so interessant weil man dafür die monatlichen Gebühren bezahlen muss. Aber selbst wenn ich ein MMORPG spielen würde, dann wären mir die Fantasy-Konkurrenten wie etwa Dark Age of Camelot viel lieber als ein futuristisches Szenario mit Kampfanzügen und Weltraumzeug. Aber falls sich jemand für solche Welten begeistern kann ist Gundam vielleicht nicht einmal die schlechteste Alternative. Innerhalb des Spiels gibt es anscheinend einige interessante Möglichkeiten und die Screenshots auf der Homepage sind auch recht hübsch. Trotzdem glaube ich nicht, dass sich dieses Game auf dem hartumkämpften MMORPG-Markt behaupten wird.

Quelle: www.turtled.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele