Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gamecube: Miyamoto mit Aussichten und Prognosen


1 Bilder Gamecube: Miyamoto mit Aussichten und Prognosen
Neben den Zahlenwerten, wurde auch über die Spielentwicklung ein wenig Neues bekannt in Sachen Gamecube. Nicht grafische Höchstleistung soll das Zugpferd sein, sondern Kreativität. - Haben wir das nicht schon immer gefordert und unterm Strich auch gewusst?! *g* - Zum Thema „grafische Möglichkeiten, Kreativität und Spieleangebot“ hat man auf gamefront.de ein interessantes Statement von Shigeru Miyamoto – seines Zeichen Director und General Manager of Nintendo - veröffentlicht, dass hierzu näher Auskunft gibt. Anlaß und Möglichkeit, hierzu entsprechende Fragen zu stellen war der Besuch von Miyamoto in Europa, die er nun in den USA fortsetzt. Grund für diese Tour war, so will die Nachrichtenagentur Reuters erfahren haben, dass sich Miyamoto für die verspätete Markteinführung in Europa und damit natürlich auch in Deutschland entschuldigen wollte. Neben diesem Akt – den ich persönlich auf eine gewisse Weise hoch achte – hat man Miyamoto auch zu den Perspektiven des Gamecubes und vor allem zu den Spielmöglichkeiten befragt und interessante Antworten erhalten. Konkret bezüglich neuer Software für den Cube habe er sich nicht geäußert, und verwies lediglich auf die E3-Messe, die im Mai stattfinden wird. Grundsätzlich sage Miyamoto, dass man sich in einer Art Falle befinden würde, konzentriere man sich bei der Entwicklung für Spiele rein auf die Grafik bzw. das Ausreizen der technischen Möglichkeiten anstelle sich wirklich Gedanken um die Geschichte zu machen. Außerdem würde es seiner Ansicht nach keinen Sinn machen, immer realistischere und bessere Grafik zu konzipieren und dies als Trend und Richtung anzusehen. Viel wichtiger sei es, so das Statement von Miyamoto, dass man sich beim Entwickeln von Spielen auf viel mehr auf das Geschehen selbst konzentrieren sollte. Grundsätzlich sieht er es als „Begrenzung“ an und es würde die Freiheit der Entwickler doch erheblich einschränken. Darüber hinaus äußerte sich Miyamoto bezüglich der zu erwartenden Absätze für den Cube. Es heißt, dass bis zum Ende des Jahres 2002 ca. 4 Millionen Cubes weltweit ausgeliefert werden. Dieses Zahl wurde nochmals aufgeteilt und bedeuten, dass man ca. 2,1 Mio. Einheiten für USA und 1,9 Mio. für Japan erwartet. Europa wurde bei dieser Aussage bis jetzt noch nicht berücksichtigt.

Van_Helsings Meinung:
Also grundsätzlich ist das erst einmal in ein interessanter Aspekt ... die Absatzzahlen sprechen meiner Meinung nach für sich und bestätigen irgendwie auch, dass der Cube in jedem Fall erfolgreich sein wird. Was die Entwicklung von Games betrifft, spricht Miyamoto zumindest mir in jedem Fall aus der Seele! Was nützt mir die beste und tollste Grafik, wenn dabei der Spielspaß, die Story oder Sonstiges einfach auf der Strecke bleibt?! Gar nichts .. Es muß einfach alles zusammen passen und eine gute Kombination sein. Ich hoffe irgendwie, dass diese Aussage weitgreifend Früchte trägt und zu einem noch besseren Spieleangebot wird.


Quelle: www.gamefront.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele