Login
Passwort vergessen?
Registrieren

GBA meets Carrerabahn


1 Bilder GBA meets Carrerabahn
Auf der Nürnberger Spielwarenmesse wird Carrera, der Hersteller der berühmten Spielzeug-Autorennbahnen für kleine und große „Kinder“, ein interessantes neues Produkt vorstellen. Das so genannte „Carrera Virtureal Racing System“ ermöglicht es, den Game Boy Advance an eine Carrerabahn anzuschließen. Die Autos auf der Strecke werden normalerweise bekanntlich mit Hilfe von einfachen kleinen Controllern gesteuert und diese Funktion wird dann der GBA übernehmen. Mit einem einfachen Linkkabel wird Nintendos Handheld mit der Strecke verbunden und man kann dann nicht nur die verschiedenen Steuerelemente nutzen, sondern auch einige zusätzliche Informationen aufrufen. So werden zum Beispiel die jeweiligen Positionen des eigenen Autos im Vergleich zum Fahrzeug des Gegners angezeigt, man kann nachsehen wie viel Benzin übrig ist (um dann rechtzeitig zu „tanken“), die Rundenzeiten werden dargestellt und vieles mehr. Mit Hilfe des Carrera Powerslide-Moduls kann man außerdem auch mal ohne eine Carrerabahn auf virtuellen Strecken trainieren. Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Tatsache, dass das Carrera Virtureal Racing System bei Bedarf auch einen menschlichen Mitspieler ersetzen kann. Das System steuert dann auf angeblich sehr realistische Weise einen „Ghost“. Das neue Produkt wird voraussichtlich im Sommer bei uns auf den Markt kommen und offensichtlich wird das Ganze dann auch im Bundle mit einer passenden Carrerabahn zu haben sein. Auf der unten angegeben Seite findet ihr auch ein passendes Bild dazu.

Ceilans Meinung:
Auf jeden Fall kann man nicht behaupten, dass dieses neue System nicht innovativ wäre. Ob das Ganze auch sinnvoll ist möchte ich dann doch bezweifeln :) Ich fand die Carrerabahnen schon immer ziemlich langweilig und von daher kann mich auch das Virtureal Racing System nicht unbedingt begeistern. Andererseits wird der GBA so vielleicht schon für jüngere Spieler interessant und das ist natürlich ziemlich praktisch für Nintendo. Ich bin mal gespannt darauf ob sich diese Idee durchsetzen kann. Besonders praktisch ist wohl die Sache mit dem computergesteuerten Gegner. Das dürfte wohl gerade für Einzelkinder sehr nützlich sein. Zumindest ist das System wieder ein Beweis für die Vielseitigkeit des kleinen Handhelds. Vielleicht kommen ja bald noch andere Möglichkeiten dazu. Im Moment bin ich aber auch mit den ganz normalen Spielen (und vor allem mit der GameCube-GBA-Verbindung) recht zufrieden.

Quelle: gba.nin-xtreme.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele