Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Entwicklerstudio „Boss Game“ schließt seine Pforten


1 Bilder Entwicklerstudio „Boss Game“ schließt seine Pforten
Leider geht es immer schneller, als einem lieb ist .. diese Erfahrung mussten nun auch die Entwickler der in Seattle ansässigen Programmierschmiede „Boss Game“ machen, denn sie haben – so eine Meldung auf IGN - ihre Tore geschlossen. Nintendo-Racer-Fans wird der Entwicklername sicherlich ein Begriff sein, denn „Boss Game“ zeigte sich für Spiele wie „Top Gear Rally“ oder „World Driver Championship“ verantwortlich. Neben den in der Vergangenheit erfolgreichen N64-Games arbeitet man bis vergangenen Freitag (Tag der Schließung) an einem Racer für die XBox, welcher dieses Jahr hätte noch erscheinen sollen – nun aber nicht mehr wirklich das „Licht der Spielewelt“ erblicken wird. Die Gründe hierfür sind aber nicht nur die etwas unerwartete Schließung des Studios sondern auch die Tatsache, dass man bis dato immer noch keinen Publisher für den XBox Racer ausfindig machen konnte. Generell gesehen gibt man sich aber etwas bedeckt mit der Angabe von Gründen, warum die Arbeiten grundsätzlich eingestellt worden sind, womit der Weg für Spekulationen absolut frei ist. Wahrscheinlich dürfte aber sein, so meine Vermutung, dass man finanziell keinen Boden mehr unter die Füße bekommen hat und nun den Notausstieg nutzen muss. Spekulation hin, Spekulation her .. Gründe werden in der offiziellen Meldung auf IGN jedenfalls keine genannt! Vielmehr lenkt man die Aufmerksamkeit darauf, dass es den Entwicklern selbst über die Jahre hinweg sehr viel Spaß gemacht habe und man sich – auch heute noch – darüber gefreut hat, wenn seitens der Spieler Anfragen gekommen sind. Besonders hebt man hier den Erfolg des Spiels „World Driver Championship“ hervor sowie die damit verbundenen Anfragen, ob es denn auch eine Umsetzung für den „GameCube“ geben wird ... Angesichts der gegenwärtigen Tatsache lautet die Antwort leider „nein“.
Natürlich ist der aktuelle Umstand, dass nun eine Vielzahl an guten Entwicklern arbeitslos ist, nicht wirklich ein Grund zur Freude, wenngleich man sich seitens „Boss Game“ sehr optimistisch gibt. Man ist sich sicher, dass die Jungs und Mädels in jedem Fall bei anderen Entwicklerschmieden, eventuell auch Publishern unterkommen werden und da ihre kreative Arbeit fortsetzen können. Gesamt wird der Mitarbeiterstab hoch gelobt und man betont die gute Qualität, die von den Kollegen abgeliefert worden ist.
Zum Schluss der Mitteilung wirkt man allerdings etwas traurig bei „Boss Game“, da nochmals die Sprache auf den noch nicht ganz fertig gestellten „XBox Racer“ gelenkt wird. So hätte man hier durchaus eine Chance gesehen, dieses Spiel innerhalb von ca. 5 Wochen für den GameCube zu portieren – leider besteht und bestand kein Agreement mit Nintendo dieses Racer-Game auf dem Cube zu veröffentlichen. So bleibt unterm Strich nichts anderes übrig, als den Mitarbeitern von „Boss Game“ alles Gute zu wünschen und das man an anderer Stelle ihre Arbeiten wieder vorfinden wird.

Van_Helsings Meinung:
Für mich persönlich ist diese Meldung wirklich ein Grund zur Aussage „schade“!! Leider trifft es immer wieder die „kleineren Entwicklerschmieden“, die meist durch Innovation und Kreativität Aufmerksamkeit erlangt haben. Aber nicht nur das .. führe ich mir die Daten vor Augen, die man angesichts des XBox-Racers aufgeführt hat, hätte man hier durchaus ein gutes Rennspiel an den Start geschickt. So heißt es, dass das Spiel u.a. mit 60 FpS hätte ablaufen sollen und die Fahrzeuge wären mit 25.000 Polygonen dargestellt worden. Dazu nannte man eine ganze Anzahl an Effekten, die das Spiel selbst zu einem Augenschmaus hätten werden lassen sollen, usw. Aber wieder einmal stehen wir vor dem „hätte-wenn-und-aber-Prinzip“, denn das Spiel wird nicht erscheinen und die Spielewelt ist wieder einmal um einen Entwickler „ärmer“.

Quelle: xbox.ign.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele