Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Carnivores: Cityscape – Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Carnivores: Cityscape – Neue Infos und Screenshots
Carnivores war ein Jagdspiel (und es gehörte damit zu einem in den USA höchst beliebten Genre), aber im Vergleich zu den Konkurrenten wie etwa Deer Hunter hatte es ein paar interessante Eigenheiten zu bieten. Denn statt Bambis wurden echte Dinosaurier gejagt und anders als die gewöhnlichen Beutetiere konnten diese natürlich verdammt gefährlich werden. Die Story war relativ simpel. In der Zukunft werden auf einem fremden Planeten verschiedene Dinosaurierarten entdeckt und die reichsten Leute der Welt können einen Abenteuerurlaub buchen um dort auf Großwildsafari zu gehen. Vorher werden die passenden Waffen und Ausrüstungsgegenstände gewählt und anschließend kann die Jagd beginnen. Das Original-Carnivores und seine beiden Nachfolger (in einem davon ging es nicht um Dinos sondern um eiszeitliche Säugetiere wie etwa Säbelzahntiger) wurden zusammen etwa 500000 mal verkauft und es ist deshalb nicht weiter verwunderlich dass ein weiterer Ableger der Serie in der Mache ist. Bei GameSpy findet man jetzt einen passenden Preview-Artikel sowie ein paar frische Screenshots.
Das neue Spiel ist auf der Erde angesiedelt. Ein Transportraumschiff ist in der Nähe einer Großstadt abgestürzt und dummerweise bestand die Ladung aus zahlreichen Dinosauriern, die jetzt die Gegend unsicher machen. In dieser Situation sind die Marines die einzige Rettung und der Spieler gehört zur Truppe. Vor jeder Mission kann man wieder unterschiedliche Waffen und Hilfsmittel auswählen. Darüber hinaus wird genau erklärt was Sache ist und man kann meistens schon anhand der Beschreibung erkennen welche Waffen und Items im jeweiligen Abschnitt am praktischsten sind. Am Anfang geht so ziemlich alles schief und das einzige was man noch von den anderen Marines hört sind ein paar verzweifelte Schreie. Der Spieler ist daraufhin ganz auf sich allein gestellt. Die Dinosaurier sind zahlreich und zum Großteil mehr oder weniger gefährlich. Kleinere Räuber machen in Gruppen Jagd auf den eigentlichen Jäger und die großen Fleischfresser sind noch um einiges furchteinflössender. Selbst die im Prinzip friedlichen Pflanzenfresser können ziemlich sauer werden wenn man sie beim ersten Schuss nicht richtig trifft und man sollte in diesem Fall lieber in Deckung gehen bevor sie wie ein Elefant alles niedertrampeln. Im späteren Spielverlauf tauchen außerdem auch noch durch Cyborg-Körperteile verbesserte Exemplar auf, die aus den Labors von größenwahnsinnigen Wissenschaftlern stammen. Die ersten Levels erinnern an die typischen Umgebungen im ersten Teil, weil man in einem Park mit Hügeln und vielen Bäumen unterwegs ist. Aber die nächsten Gebiete sind dann schon ungewöhnlicher. Man durchquert zum Beispiel einen Slum, eine U-Bahn-Station und andere Umgebungen in der Stadt. Carnivores: Cityscape ähnelt eher einem normalen Egoshooter als einem Jagdspiel und man kann unter anderem Healthpacks und Munition finden und verschiedene Aufträge lösen. Darüber hinaus wurde ein weiteres interessantes Feature eingebaut. Man kann jetzt nämlich auch als Dinosaurier durchs Spiel stapfen. Zu Beginn steuert man einen relativ schwachen Dino, der sich meistens vor den Jägern verstecken muss, aber später wird man dann richtig gefährlich und kann die Menschen auffressen. Das Spiel benutzt die Engine die auch bei Serious Sam zum Einsatz kam. Die Screenshots stammen aus einer Vorabversion und sie sehen noch ziemlich schlecht aus, aber im fertigen Spiel soll alles viel besser sein.
Infogrames wird das Game in den USA offensichtlich im März veröffentlichen. Die Bilder sind auf die zwei Seiten des Artikels verteilt.

Ceilans Meinung:
Ich denke mal dass dieses Spiel voll und ganz auf den amerikanischen Markt abgestimmt ist. Ich konnte noch nie verstehen warum sich Deer Hunter dort so unglaublich gut verkauft hat. Wobei Cityscape eine etwas interessantere Variante der Jagdthematik zu sein scheint. Allein schon dadurch dass die Egoshooter-Elemente wichtiger sind als das bloße Herumschleichen. Trotzdem kann mich so was absolut nicht begeistern, weil ich Actionspiele generell nicht mag. Es ist vielleicht mal ganz lustig als Dinosaurier durch die Gegend zu laufen um Menschen zu fressen, aber der Rest ist wohl wirklich nichts für mich. Die Screenshots sehen noch sehr schlecht aus, aber die auf der zweiten Seite sind immerhin nicht ganz so hässlich wie die beiden ersten :) Man kann nur hoffen dass die Grafik im fertigen Spiel tatsächlich sehr viel besser ist. Dann könnte es für Genrefans vielleicht ganz interessant werden.

Quelle: www.gamespy.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele