Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Börsenkrach bei Take Two Interactive


1 Bilder Börsenkrach bei Take Two Interactive
Take Two Interactive, der Publisher der sich in jüngster Zeit mit umstrittenen Games wie GTA 3, Max Payne und State of Emergency einen Namen gemacht hat, schreckt offenbar auch im richtigen Leben vor nichts zurück. Noch nicht einmal vor den Regeln der amerikanischen Technologiebörse NASDAQ.

Nachdem Take Two Interactive vor mehr als einer Woche kommentarlos versäumt hat, wie von den Börsenvorschriften vorgeschrieben, seine Ertragszahlen für das 4 Quartal 2001 und das Gesamtjahr 2001 vorzulegen, wurde die Aktie beim Stand $ 18.56 vom Handel ausgesetzt. Auch wenn Anleger und Analysten sofort in wilde Spekulationen verfielen, hielt sich Take Two eine ganze Woche bedeckt.

Erst nachdem die Papiere nach einer Woche immer noch vom Handel ausgesetzt waren, stellte die Firma endlich einen Antrag auf verspätete Veröffentlichung und hat jetzt maximal 15 Tage Zeit seiner Auskunftspflicht nachzukommen. Geprüft werden die Bilanzen des Publishers übrigens von PriceWaterhouseCoopers LLP und es gibt Gerüchte, Take Two und die Prüfer könnten sich im Lichte des Enron-Skandals, der größten Pleite in der amerikanischen Wirtschaftsgeschichte nicht auf die endgültigen Bilanzen einigen.

Unabhängig davon wurden gestern auch die amerikanische Verkaufscharts für Videospiele in der dritten Kalenderwoche bekannt gegeben. Platz Eins belegte Rockstars GTA3, die von Take Two gepublishte Gangster-Sim. Ein Schelm wer jetzt Böses denkt...

Quelle: gamasutra.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele