Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Bertelsmann AG - Absage an gewaltorientierte Spiele


1 Bilder Bertelsmann AG - Absage an gewaltorientierte Spiele
Der Erfurter Amoklauf zieht noch immer Konsequenzen nach sich. So will die Bertelsmann AG, der unter anderem der Sender RTL gehört, keine gewaltorientierten Computerspiele mehr verkaufen.
Laut Dr. Thomas Middelhoff, Bertelsmann-Vorstandsvorsitzender, sinke durch solche Spiele die Hemmschwelle, Gewalt auch im realen Leben einzusetzen.
Er selbst verabscheue solche Spiele.
Middelhoff fordert von Medien, Eltern und Lehrern eine gemeinsame Initiative gegen die Drastellung von Gewalt in den Medien.
Doch selbst bei einem Erfolg solcher Initiativen sieht er die Gefahr des Internets, über das sich unkontrolliert gewaltätige Spiele und gewaltverherrlichende Musik verbreiten lässt.

redwolfs Meinung:
Bravo....da meldet sich mal wieder jemand zu Wort,der absolut keine Ahnung von der Materie hat. Wie will ein Mensch über Spiele urteilen, wenn er (höchstwahrscheinlich) so etwas noch nie gespielt hat.
Das negativ Image von Spielern wird immer weiter gestärkt.
Durch völlig unqualifizierte Medienberichte und ahnungslosen Pädagogen wird hier in Deutschland eine Panikmache betrieben, die ihresgleichen sucht.

Quelle: www.mediabiz.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele