Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Australischer Raubkopierer wird zu 120.000 Euro Strafe verurteilt


1 Bilder Australischer Raubkopierer wird zu 120.000 Euro Strafe verurteilt
Seit Jahren gehört das illegale Kopieren von Musik-CDs und Software aller Art zu den größten Problemen der Computer-, Videospiele- und Musikindustrie.
In Australien wurde nun der Anführer einer Raubkopierergruppe namens Barry Jakopcevic, die vorallem PlayStation-Spiele kopierte, von einem Gericht zu einer Geldstrafe von AU$208,000 ( ca. Euro 120.000) verurteilt. Das Geld muss er an Sony Computer Entertainment Australia zahlen. Jakopcevic leitete die Geschäfte von seinem Wohnort in der Nähe von Melbourne aus.
Sony beschreibt ihn als einen "Hauptsoftwarepiraten" und sagte, das Urteil sei einer der größten Siege während ihrer dreijährigen Anti-Piraterie-Kampagne.

GameSpys Meinung:
Ich finde es wirklich gut, dass mal ein Gericht zu so harten Mitteln greift. Vielleicht stellt dieses Urteil ja ein abschreckendes Beispiel für alle anderen Softwarepiraten dar. Schließlich leidet darunter nicht nur die Industrie, welche dadurch irgendwann zu Grunde gehen könnte, sondern auch alle ehrlichen Kunden, die durch höhere Kosten für die Verbrechen anderer hinhalten dürfen.

Quelle: www.gamefront.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele