Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Speed Devils: Bleifuss für Dreamcast ! - Leser-Test von Tobsen KLees


1 Bilder Speed Devils: Bleifuss für Dreamcast ! - Leser-Test von Tobsen KLees
Speed Devils stellt im Jahr 1999 einen Release- Titel für den Dreamcast dar. So sollte das Game mit noch nie gesehenen Grafiken und einem noch nie gebotenen Arcade- Gameplay überzeugen. Hierbei setzen die Entwickler von Ubi Soft auf eine neue Grafik- Engine, welche eine sehr interaktive Umwelt bieten sollte. Nun stellt sich die Frage ob das Spiel damals und auch noch heute überzeugen kann, besonders da sich viele Programmierer im Jahr 1999 noch nicht so gut mit dem Umgang mit der Dreamcast- Hardware auskannten und wenig gute Spiele erschienen.

Aufbau:

Nach einem sehr schnell geschnittenen Intro kommt man auch schon in das Hauptmenu, wo man alle Spielmoden und Einstellungen wählen kann. Einen besonderen Bonuspunkt, kann man dem 60Hz Modus zuschreiben, welcher das Spiel noch ein wenig flüssiger wirken lässt.
Als Spielmoden stehen ein Meisterschafts- Modus , ein Arcade- Modus und ein Zeitrennen Modus zu Auswahl. Bei dem Zeitrennen- Modus handelt es sich, den für Racing- Games bekannten. Time Attack Modus, hier muss man versuchen auf einer frei gewählten Strecke einen neue Bestzeit versuchen zu erzielen oder seine eigenen Zeiten zu unterbieten. Der Arcade- Mode ist wie der Name schon sagt sehr arcadelastig. Hier spielt man auch auf einer frei gewählten Strecke gegen CPU Fahrer und versucht sie im Rennen zu schlagen. Der wohl wichtigste Modus ist der Meisterschafts- Mode, hier spielt man durch eine ganze Meisterschaft und versucht seinen Wagen immer unter den ersten Positionen zu platzieren. Bis man am Ende der Meisterschaft ganz oben auf dem Siegertreppchen steht. In diesem Modus verdient man Geld, mit dem man neue Autos und Tuningteile kaufen kann. So kann man eine alte Schrottkiste sehr stark tunen, bis man eine PS- Starke Maschinen hat.
Die Boliden des Spiel sind sehr abwechslungsreich und unterschiedlich in den einzelnen Leistungs- Stufen gestaltet. Auch sind die gesamten Kurse, welche sich über den gesamten Erdball erstrecken, sehr innovativ gestaltet. So gibt es Strecken die durch ein Hafengebiet führen, oder aber auch eine Piste die direkt durch ein Sägewerk geht. Hierbei ändern die Strecken, je nach gefahrener Runde, ihr Design. So kann es sein das man in der letzten Runde noch über eine Brücke fahren konnte, diese aber nun geschlossen ist und man einen neuen Weg suchen muss. Eine Strecke die sich besonders von den anderen Strecken unterscheidet, ist die Hollywood- Strecke, hier fährt man durch einige Hollywood- Studios, wo man Nachgebaute Szenen aus Filmen betrachten kann. King Kong steht neben am Streckenrand, oder auch ein T-Rex versperrt die durchfahrt.

Grafik:

Die Grafik von Speed Devils ist sehr abwechslungreich gelungen. So wirken die Kurse sehr bund und lebendig. Auch läuft das Spiel sehr flüssig und kann ebenfalls durch gut modellierte Wagen überzeugen.

Gameplay:

Das Gameplay von Speed Devils ist sehr arcadelastig so steuern sich die Autos sehr unreal durch die Kurse, was wohl aber angesichts der unrealistischen Kurse nicht sonderlich schlimm erscheint. Jedoch hat man immer volle Kontrolle über seinen Wagen und kann ihn gekonnt durch die Kurse steuern.

Fazit:

Mit Speed Devils liefert Ubi Soft einen sehr guten Dreamcast- Start Titel ab, der nicht nur grafisch überzeugen kann. Auch ist die Gesamtgestaltung des Spiels sehr gut gelungen. Somit kann man das Spiel allen Arcade- Fans und Bleifuss- Freunden empfehlen. ;-)

Negative Aspekte:
sehr arcadelastig

Positive Aspekte:
Design der Kurse und Wagen

Infos zur Spielzeit:
Tobsen KLees hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default