Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Space Race im Gamezone-Test


1 Bilder Space Race im Gamezone-Test
Es gibt Ideen die kann man anscheinend nicht oft genug umsetzen. Gerade in letzter Zeit sahen sich anscheinend alle Cartoon-Produzenten in der Pflicht einen "MarioKart"-Verschnitt auf die Spieler loszulassen. Genau darum handelt es sich nämlich bei "Space Race".

Es geht also darum alleine oder mit bis zu drei Mitspielern ein lustiges Rennen auf diversen Looney-Planeten zu absolvieren. Dabei steht einem nicht nur die reine Motorpower zur Verfügung, sondern auch eine ganze Menge, aus den TV-Cartoon hinlänglich bekannten, Waffen bzw. Dinger um den Konkurrenten das Leben schwer zu machen. In der Praxis äußert sich das in einer Flut von herabfallenden Ambossen, Klavieren oder Blitzschlägen. Zurückgeschlagen wird mit Bomben oder sogar elektronischen Hilfsmitteln oder man schützt sich ganz passiv mit einem Kleeblatt, welches einen für kurze Zeit Unverwundbar macht.

Ihr erkennt schon, es handelt sich hierbei um eine 1:1 Umsetzung von "MarioKart" mit ausgewechselter Looney-Grafik. Die Strecken sind sehr detailliert, nur manchmal so extrem Bunt, dass man nur noch mit zugekniffenen Augen in den Schirm schauen kann. Leider bringt der Detailreichtum so manchen Slowdown mit, die aber die Framerate nicht zu tief einbrechen lassen aber trotzdem bemerkt werden.

An der Steuerung gibt es nichts zu mäkeln, bis auf die ungewöhnliche Anordnung der Gas- und Bremstaste. Dafür kann man mit L2 und R2 dem Gefährt einen kräftigen Seitenhieb versetzen, der einen so manches Mal wieder auf die Strecke zurückbefördern kann. Die benutzbaren Gegenstände sind alle sehr deutlich voneinander zu unterscheiden, da sie unser Protagonist deutlich sichtbar in die Höhe hält.

Die Grafik ist, wie bereits erwähnt, sehr detailliert und vor allem sehr bunt! Wer also eine Abneigung gegenüber Komplementärkontrasten empfindet wird so manche Träne aus den Augenwinkeln drücken müssen zwecks der Farbenflut. Durch den Detailreichtum bricht leider die Framerate manchmal etwas ein, wobei die Betonung auf "etwas" liegt.

Der Sound ist eigentlich recht ausgeglichen, die Hintergrundmusik passt zum Cartoon und für die Figuren wurden die original deutschen Synchronstimmen verwendet. Ob das eine so gute Idee war sollte jeder selbst beurteilen. Mir persönlich ging das zwanzigste "Ouch, das tat aber weh" dann langsam auf die Nerven.

"Space Race" ist eine alte Spielidee in einem neuen Gewand. Es ist somit der ideale Partyhammer wenn man noch nichts vergleichbares besitzt. Wer es bunt und schrill mag wird nichts zu bemängeln finden, zwecks der Innovationslosigkeit aber auch nichts Neues.

Space Race (PS2)
  • Singleplayer
  • 6,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 6/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 6/10 
e_gz_ArticlePage_Default