Login
Passwort vergessen?
Registrieren

„Ulala“ tanzt bald mobil


1 Bilder „Ulala“ tanzt bald mobil
Es ist noch gar nicht so lange her, dass „Ulala“, die Hauptfigur aus dem Tanzspiel „Space Channel 5“ mit ihrer Fortsetzung hier näher vorgestellt worden ist: http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=8643&nf=&rand=2906160554 . In Europa eher nur mittelmäßig mit dem ersten Teil erfolgreich, sind hingegen in Japan Scharen von Anhängern zu verzeichnen. Zwischenzeitlich auch mit einem zweiten Teil der „Space Channel 5“ Serie in Fernost bedacht, geht man jetzt noch einen Schritt weiter. Vorliegenden Meldungen zufolge wird die fetzige Reporterin in Japan ab dem 1. Juli 2002 auch auf dem Handy ihre Hüften kreisen lassen und den Spielwilligen durch ihre Welt führen. Es heißt, dass die Handy-taugliche Version mit der des Dreamcast übereinstimme. Die Steuerung erfolgt, Handy-typisch über das Tastenfeld und die Bedienung wird in jedem Fall als Erklärung mitgeliefert. Allerdings sind an das Vorhaben, „Ulala“ auf seinem Mobiltelefon tanzen zu lassen, technische Voraussetzungen geknüpft, die der interessierten Handy-Gamer bzw. sein Telefon erfüllen sollten: So muss das betreffende Gerät „Java“ kompatibel sein bzw. muss eine „Java“ Unterstützung bieten. Aber nicht nur dass, darüber hinaus müssen die Spielwilligen im System des „J-Phone“ Service mit ihren Handys aktiv sein, da man sonst leider nicht über das Game verfügen kann. Das Spiel selbst kann, wenn diese Gegebenheiten erfüllt sind, mittels des „Sega Game Service“ downgeloaded werden. Umsonst ist das logischerweise nicht und so muss der Japaner 300 Yen pro Monat (umgerechnet 2,53 Euro) auf den Tisch legen. Angesichts mancher Telefongebühren wirkt das sicherlich ein Stück weit „human“ *g*. Einen visuellen Eindruck kann man sich hierzu gleichfalls verschaffen, denn die Quellenseite gibt zwei Screenshots preis, die bereits aus der Handy-tauglichen Version stammen. Um sich die Bilder anzusehen, einfach dem Quellenlink folgen.

Van_Helsings Meinung:
Verrückt, diese Japaner… Na ja, aber immerhin bekommen sie dann doch um einiges mehr geboten als wir hier! Auch wenn es hier in Deutschland seit geraumer Zeit auch möglich ist, diverse Games auf dem Handy zu spielen, hängen wir grundsätzlich doch um einige Schritte hinterher. Nicht, dass ich jetzt dieses Game oder den Service hier wirklich bräuchte, es geht schlichtweg um das Prinzip! Allerdings frage ich mich, ob es wirklich so viele Menschen geben wird, die „Ulala“ auf dem Handy tanzen lassen?? Immerhin war das Spiel selbst (DC-PS2) doch recht erfolgreich in Japan, und es wird bestimmt nicht mehr so viele ansprechen. Auf der anderen Seite: Wenn ich mir überlege, dass ich bestimmte Spiele drei- und vierfach habe, aber auf unterschiedlichen Systemen, dann ist es mehr als denkbar, dass der Japaner bei der Handyversion von der groovigen „Ulala“ nicht wirklich nein sagen wird. *g*

Quelle: www.xengamers.com

e_gz_ArticlePage_Default