Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Soviet Strike: Back in the USSR - Leser-Test von Theo


1 Bilder Soviet Strike: Back in the USSR - Leser-Test von Theo
Electronic Arts haben sich nicht nur einen Namen durch ihre Sportspiele wie FIFA, Madden NFL oder NHL gemacht, eine weitere erfolgreiche Serie ist die Strike Serie. Mit Soviet Strike, das zum ersten Mal 1996 für die PSOne erschien und später zum Budgetpreis mit einigen neuen Features veröffentlicht wurde, hat man ein nettes Actionspiel.
Terroristen haben 5 Teile der Sowjetunion eingenommen, und als Pilot eines Apache Hubschraubers gilt es, verschiedene Missionen zu erfüllen und die Terroristen so zu stoppen, wie das Befreien von Kriegsgefangenen oder das Aufspüren von feindlichen Agenten. Mit den Maschinengewehren und verschiedenen Raketen kämpft man sich durch das feindliche Gebiet. Realistischerweise ist die Munition begrenzt, und wenn man keine mehr hat, ist man ziemlich aufgeschmissen. Abhilfe verschaffen Nachschubkisten für Treibstoff, Panzerung und Munition, die man gelegentlich findet.
Das Besondere an Soviet Strike ist, dass man nicht durch blindes Rumballern zum Ziel kommt, man muss schon etwas taktisch zu Wege gehen. Die Gegner stellen sich nicht allzu dumm an, zum Beispiel fliehen einige Soldaten, wenn sie keine Chance haben. Außerdem sollte man auch Radaranlagen des Gegners ausschalten, da sie sonst aufrüsten und so schwerer zu schlagen sind. Da die Geschichte weiter läuft und manche handlungstreibende Events unabhängig vom Geschehen um den Spieler stattfinden, sollte man sich nicht allzu viel Zeit lassen.
Die Grafik ist echt gut gelungen, und alles in allem hat man ein nettes Spiel, dass einen für einige Stunden vor die PSOne bannt und auch heute noch überzeugen kann. Nett finde ich vor allem, dass EA sich die Mühe gemacht hat und das Spiel im Rahmen der Neuauflage zu verbessern. So wurden neuer Treibstoff und neue Munition an einigen Stellen hinzugefügt, einige schwere Gegner sind jetzt einfacher zu besiegen und an manchen Stellen wurde das Zeitlimit verlängert. So ist das Spiel viel einfacher geworden, was vor allem die ungeübten Zocker freuen sollte. Ich kann es jedenfalls auch heute noch empfehlen.

Negative Aspekte:
mehr Missionen wären schön

Positive Aspekte:
Gameplay; neue Features in Neuauflage

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default