Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Southpark: Nicht einmal für Fans! - Leser-Test von LINK89


1 Bilder Southpark: Nicht einmal für Fans! - Leser-Test von LINK89
Die Serie South Park hat in aller Welt und auch in Deutschland zahlreiche begeisterte Fans gefunden. Da liegt es recht nahe, dass ein Videospielversoftung auf den Markt gebracht wird und dies hat Acclaim auch 1999 getan. In dem Spiel South Park für die Sega Dreamcast zieht ihr als einer der kleinen Hauptfiguren Kyle, Stan, Cartman oder Kenny los. Die Story ist schnell erzählt: South Park wird von bösen Aliens angegriffen und ihr habt die Aufgabe diese aufzuhalten. Als erstes wählt ihr eine der 4 Hauptfiguren und ballert euch in Egoshootermanier durch die teils Seriengetreuen Levels. In jedem Level müsst ihr als erstes eure 4 Freunde finden und dann die Gegner so schnell wie möglich ausschalten. Leider steht in jedem Level diese Mission auf dem Plan und es wird kaum Abwechslung geboten. So wird das Spiel sehr schnell langweilig. Ihr könnt auch in den Levels zwischen den Charakteren hin und her schalten. Ihr habt ein kleines Arsenal witziger Waffen, wie zum Beispiel dem Kuhwerfer. Sonst könnt ihr euch nur mit vollgepinkelten Schneebällen wehren. Am Anfang sind eure Gegner Truthähne, jedoch im Laufe des Spiels kämpft ihr gegen gefährliche Aliens. Besonders auffällig ist, dass der Humor der Serie wirklich sehr gut ins Spiel integriert wurde. Allerdings ist es nur halb so witzig, wenn man kein Englisch kann. Denn die Sprache gibt es nur auf Englisch und die Untertitel sind teils so unlogisch übersetzt, dass viele Sätze überhaupt keinen Sinn ergeben. Der Schwierigkeitsgrad ist eigentlich recht einfach. Der Multiplayer Modus ist wohl das beste am ganzen Spiel. Hier kann man sich mit einem Freund duellieren. Jetzt kommt aber das wirklich Schlimme!

GRAFIK

Die Grafik ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Die Landschaften sind sehr eckig und es gibt massig Grafikfehler wie Ruckler und tote Pixel. Die Areale sind sehr lieblos und recht detailarm gestaltet. Die Grafik ist einer Dreamcast wirklich nicht würdig. Da hätte man wesentlich mehr machen können.

SOUND

Der Sound ist, wie die Grafik, auf einem sehr niedrigem Niveau. Die US-Stimmen der Figuren tun wegen dem Rauschen schon fast weh in den Ohren und Soundeffekte sind kaum vorhanden. Und wenn man mal einen hört fragt man sich was das denn sein soll. Die Hintergrundmusik passt nur selten zum Geschehen und geht teilweise sehr auf die Nerven. Eine deutsche Synchronisation, hätte mit Sicherheit gut getan.

STEUERUNG

Die Steuerung wurde nicht sehr gut auf dem Dreamcast Pad umgesetzt und reagiert ziemlich schwammig. Meiner Meinung nach ist die Steuerung mittelmäßig, aber auch nicht mehr und zumindest besser und ein wenig präziser als auf dem Nintendo 64 oder der PlayStation.

FAZIT

Das Spiel hat zwar einen tollen Humor und eine gute Grundidee steckt auch dahinter, aber dann wurde wirklich alles falsch gemacht in Sachen Grafik, Sound und Lenkung. Nicht einmal Fans der Serie sollten sich dieses Spiel zulegen, da es sehr schnell langweilig und eintönig wird. Und wer die Nerven hat und es bis zum Ende spielt ist auch nach höchstens 8 Stunden durch. Wer einen guten Ego-Shooter für die Sega Dreamcast sucht, greift bitte zu allen anderen Alternativen. Ich kann dieses Spiel wirklich niemandem empfehlen!

Negative Aspekte:
Wo soll ich anfangen? Sound, Bedienung, Grafik...

Positive Aspekte:
Fällt mir momentan nichts ein...

Infos zur Spielzeit:
LINK89 hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    LINK89
  • 3.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 3/10
    Steuerung: 5/10
    Sound: 3/10
    Atmosphäre: 3/10
e_gz_ArticlePage_Default