Login
Passwort vergessen?
Registrieren

South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe in der Hands-on-Vorschau

Deftiger Fäkalhumor und Gags weit abseits des guten Geschmacks - so kennt und liebt man South Park. Wir haben das neue RPG Die rektakuläre Zerreißprobe angespielt!

10 Bilder Die Freedom Pals kämpfen gegen die Anhänger von Cartmans The Coon. Mittendrin im Bürgerkrieg der Superhelden befindet sich unser Neuankömmling. Die Freedom Pals kämpfen gegen die Anhänger von Cartmans The Coon. Mittendrin im Bürgerkrieg der Superhelden befindet sich unser Neuankömmling. [Quelle: PC Games]

Fantasy ist ja sowas von gestern: Die Kids aus South Park haben das Superhelden-Genre entdeckt, das Live-Rollenspiel aus South Park: Der Stab der Wahrheit lockt sie nicht mehr aus dem Haus. Als Neuer in dem kleinen Städtchen in Colorado geraten wir im Rollenspiel-Nachfolger South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe auch gleich mal zwischen die Fronten der Anhänger von Ekelpaket Eric Cartman als The Coon und den Freedom Pals. Die beiden Gruppen können sich einfach nicht einigen, wer in der lukrativen Filmauswertung die Hauptrolle spielen darf. Ähnlichkeiten zu Marvels Civil War-Story sind natürlich durchaus nicht zufällig.

Der Helden-Editor: Er, sie oder es?

      

Wie schon im Vorgänger beginnen wir als Neuankömmling in South Park damit, unseren angehenden Superhelden in einem umfangreichen Editor zusammenzubasteln. In gewohnter Serienoptik erstellen wir aus einer ganzen Reihe an Versatzstücken einen Wunschcharakter, den wir individuell anpassen können. Zumindest fast, denn das Geschlecht lässt sich - vorerst - nicht auswählen. Komisch, das war doch eigentlich als neue Option angekündigt worden.

Nach etwa einer Spielstunde finden wir heraus, dass dies auch keine Lüge war und wir bei einem Besuch des Schulpsychologen Mr. "Mkey" Mackey festlegen dürfen, ob wir unser virtuelles Dasein weiblich, männlich oder politisch korrekt auch geschlechtsneutral bestreiten wollen. Entscheiden wir uns für ein nicht bestimmtes Geschlecht, erwartet uns am Ausgang der Schule eine Lastenwagenfuhre Rednecks, die uns übel als Abschaum beschimpfen und zum Kampf auffordern. Okay, das passiert auch, wenn wir ein gängiges Geschlecht auswählen, aber diese Spitze konnten die Entwickler von Ubisoft San Francisco einfach nicht auslassen.


10 Bilder Im Spielverlauf können wir uns unsere Kräfte aus dem Fundus von gut einem Dutzend Superhelden-Stereotypen zusammenstellen. Im Spielverlauf können wir uns unsere Kräfte aus dem Fundus von gut einem Dutzend Superhelden-Stereotypen zusammenstellen. [Quelle: PC Games]

Überhaupt werden weitere Merkmale unseres Charakters erst im Spielverlauf bestimmt. Beispielsweise die grundlegenden Superheldenfähigkeiten, von denen zu Beginn nur drei Stereotypen wie Blaster, Brutalist und Speedster zur Auswahl stehen, später aber noch ein knappes Dutzend hinzukommen, darunter Cyborg, Psychic oder Elementalist. Jede Basisfigur hat dabei drei einzigartige Kampffähigkeiten und einen Spezialangriff in petto, die sich dann auch frei zusammenstellen lassen und so eine Art Superheldenkräfte-Best-of generieren. Zusätzlich bekommen wir unser persönliches Kryptonit zugewiesen - also eine Gegnerart, gegen die wir schwach sind. Wir haben uns beim Anspiel-Event in Berlin für die Senioren entschieden, die im örtlichen Altersheim dahinvegetieren. Was soll da schon groß passieren? Vampire und Ninjas klingen doch viel gefährlicher! Dass unsere Wahl allerdings keine gute war, bekommen wir erst viel später zu spüren ...

So viel zu tun

      

Unser Abenteuer beginnt, wie könnte es anders sein, auf dem Klo. In einem Minispiel seilen wir eine Wurst ab und erhalten die ersten Erfahrungspunkte. Toiletten finden sich überall in South Park und wir können uns ausgiebig im Stuhlgang üben, der darüber hinaus auch mehrere Schwierigkeitsgrade aufweist. Muss man nicht machen, ist aber herrlich eklig.


10 Bilder Die Freedom Pals kämpfen gegen die Anhänger von Cartmans The Coon. Mittendrin im Bürgerkrieg der Superhelden befindet sich unser Neuankömmling. Die Freedom Pals kämpfen gegen die Anhänger von Cartmans The Coon. Mittendrin im Bürgerkrieg der Superhelden befindet sich unser Neuankömmling. [Quelle: PC Games]
Egal, wir setzen uns erst mal mit Cartman respektive The Coon zusammen, nachdem wir das Passwort für seinen Superheldenkeller herausgefunden haben. Dieses lautet "Fuck You Mom" und findet sich derart einfach, dass diese Information wirklich nicht als Spoiler durchgeht. Mit einem Kostüm, Superfähigkeiten und einer komplett schrägen Entstehungsgeschichte ausgestattet, geht's dann erst mal ans Erkunden der Umgebung. Wir sammeln die ersten Weggefährten ein, etwa Kyle Broflovski als The Human Kite, den an Krücken laufenden Jimmy Valmer als FastPass und Clyde Donovan als Mosquito, um eine schlagkräftige Truppe gegen die bösen Mächte in South Park aufzubauen. Insgesamt können wir 13 Mithelden rekrutieren, darunter auch Wendy Tastaburger als Call-Girl. Die heißt so, weil sie mit Handys ausgerüstet ist. Was dachtet ihr denn?


e_gz_ArticlePage_Default