Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sonic Adventure: Der flotte Igel - Leser-Test von GZA


1 Bilder Sonic Adventure: Der flotte Igel - Leser-Test von GZA
Nachdem für den Saturn kein Sonic Spiel wirklich überzeugen konnte, hat sich das Sonic Team auf dem Dreamcast eindrucksvoll zurückgemeldet. Das Game gehörte zu den ersten Titeln die bei erscheinen der Konsole erhältlich waren. Sonic hat den Sprung in die dritte Dimension gut überstanden. Wie schon in den Vorgängern versucht Dr. Robotnik die Macht über die Welt zu erlangen. Um das zu verhindern, hat der flinke Sonic fünf neue Kollegen mitgebracht (seine Freundin Amy , den Fuchs Tails, Knuckles, den Roboter E-102 und die Katze Big). Jeder der fünf Charaktere hat unterschiedliche Fähigkeiten, die man geschickt einsetzen muß, um in das nächste Level zu gelangen. Zu Beginn darf man aber nur mit Sonic spielen, begegnet man im Laufe des Spiels anderen Figuren, kann man sie von jetzt an im Hauptmenü auswählen. Durch verschieden Extras, die sich hin und wieder im Spiel entdecken lassen, können die Helden auch neue Moves ausführen.. So kann Knuckles z.B. Krallen zum Graben finden. Es gibt zehn verschiedene Stages, die sich je nach gewählten Charakter unterschiedlich spielen lassen. Alle zehn Runden im ganzen, bekommt aber nur Sonic zu Gesicht. Die Kamera Führung ist leider nicht immer optimal, so daß man leicht die Übersicht verlieren kann. Auch bei der Kollisionsabfrage hätte ein bißchen mehr feinschliff nicht geschadet, so kann es schon mal passieren, dass Sonic einfach durch den Boden fällt (kommt aber zum Glück nur recht selten vor, ärgerlich ist es aber trotzdem).Auch die Steuerung ist nicht 100%ig gelungen, teilweise etwas hakelig...Trotz dieser schwächen kann Sonic Adventure aber begeistern ! Dank der verschieden Charaktere kann das Game auch auf längere Sicht Spaß bringen, langweilig wird es fast nie. Für eine weitere Motivation sorgen die jeweils drei Aufgaben, die pro Level erledigt werden müssen. Bei denen die A-Mission die schwierigste darstellt. Immer wenn eine Aufgabe gelöst wird, erhält man ein Sonic-Emblem. Insgesamt sind 130 dieser Embleme im Spiel versteckt . Haufenweise Minigames wie z.B. Snowboarden, lockern das Gameplay spürbar auf. Grafisch gesehen, kann Sonic Adventure vollends begeistern. Die Texturen sind gestochen scharf und sehr abwechslungsreich. Die Levels sind grafisch sehr unterschiedlich gestaltet, Nebel bekommt man nur zu sehen, wenn es zum Szenario passt. Die Musik richtet sich nach dem Spielgeschehen, und nervt nur selten. Mit Sonic Adventure ist Sega wieder mal ein großer Wurf gelungen ! Ein echter Top Hit.

Negative Aspekte:
teilweise schlechte Kollisionsabfrage und Kamera Führung

Positive Aspekte:
abwechslungsreich, sehr gute Grafik und Musik

Infos zur Spielzeit:
GZA hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    GZA
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default