Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sonic Adventure 2: Battle - Sonic auf dem GameCube - Leser-Test von buckshot


1 Bilder Sonic Adventure 2: Battle - Sonic auf dem GameCube  - Leser-Test von buckshot
Im vergangenen Jahr feierte der wohl schnellst Igel der Welt seinen 10. Geburtstag. Dieses Jubiläum wurde standesgemäß mit einem neuen Sonic Abenteuer auf der inzwischen eingestellten Dreamcast Konsole zelebriert. Zum Launch der neuen Nintendo Hardware liefert der einstige Konkurrent Sega, nun die Umsetzung eben dieses Titels, Sonic Adventure 2: Battle. Was vor einigen Jahren noch ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre, ist nun Realität. Sega's Haus- und Hof Maskottchen sprintet auf dem GameCube durch die Levels und macht sich zeitgleich auch noch auf dem GameBoy Advance breit.

Quicklebendig und scheinbar frischer denn je, stürzt sich Sonic erneut in den Kampf gegen seinen bösen Widersacher, Dr. Robotnik. Unterstützung erhält der kleine blaue Igel dabei von seinen treuen Freunden Tails und Knuckels. Doch diesmal kann der Spieler auch das Böse in sich voll ausleben. Dazu lassen sich im Startbildschirm, neben dem Heldentrio, alternativ auch die Herrscher der Dunkelheit, als zu steuernde Charaktere anwählen. In diesem Fall gilt es mit Hilfe der Bösewichte Dr. Robotnik, Shadow und der Geheimagentin Rouge die Weltherrschaft an sich zu reißen. Hat man sich für eine Seite entschieden, stehen 15 abwechslungsreiche Stages bevor, in denen jeder Charakter mit seinen individuellen Fähigkeiten bis auf's Äußerste gefordert wird. In altbewährter Sonic Tradition rasen die kleinen Racker pfeilschnell durch vielbefahrene Stadtparcours oder dichtbewachsene Dschungelvegetation, stets auf der Jagd nach goldenen Ringen. Das alles in hochauflösender Grafik, die sich auch bei den gewagtesten Manövern nicht den Hauch von Ruckeleinlagen oder Slowdowns erlaubt. Spätestens wenn Sonic oder Shadow auf flinker Sohle durch waghalsige Korkenzieher-Passagen fetzen, kommt richtiges Achterbahnfeeling auf. Bei dem unglaublich hohen Spieltempo bleibt leider nur selten Zeit, einen Blick auf die detaillierte Levelarchitektur zu werfen. Tails oder Dr. Robotnik wiederum bekämpfen ihre Gegner mit einer durchschlagenden Laserkanone und sind für das Auflösen einiger kniffliger Rätsel zuständig. Knuckles und Rouge bitten zur zünftigen Schatzsuche und müssen unter engem Zeitdruck verschollene Diamanten aufspüren.Das aktuelle Sonic Abenteuer empfängt GameCube Besitzer mit simplen Aufgaben um den Schwierigkeitsgrad in Folge kontinuierlich mit immer komplizierteren Hüpfparcours, verzwickten Labyrinthen bis hin zu hektischen Wettrennen zu steigern. Dabei bleibt das High Speed Jump'n'Run jedoch immer fair, so dass Sonic selbst nach Stunden in den riesigen Stages über keine Frusterlebnisse stolpert. Zahlreiche Bonusabschnitte die mittels einer Aneinanderreihung von Sonderaktionen, sogenannten Action Links erkundet werden können, motivieren auch zum mehrmaligen Durchspielen. Im Multiplayer Modus zeigt sich im direkten Vergleich mit Freunden, wer die Sonic Sippe am besten im Griff hat und sich am geschicktesten den Weg durch die Levelabschnitte bannt. In den Stages haben sich zudem kleine Chao-Tierchen versteckt, die sich wie ein Tamagotchi aufzüchten lassen. Besitzt man einen GameBoy Advance lassen sich die elektronischen Haustierchen via GBA Kabel gleich auf Nintendos Handheld übertragen.

Sonic Fans dürfen sich auf gelungene Jump'n'Run Abenteuer freuen und werden vom bewährten Highspeed Spielprinzip garantiert nicht enttäuscht. A

Negative Aspekte:
schon vom Dreamcast bekannt

Positive Aspekte:
Affentempo, gute Grafik

Infos zur Spielzeit:
buckshot hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    buckshot
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default