Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Son Son 2: Zitronen und Erdbeeren - Leser-Test von RAMS-es


1 Bilder Son Son 2: Zitronen und Erdbeeren - Leser-Test von RAMS-es
Die wenigsten werden SON SON 2 kennen und noch weniger den Vorgänger, von dem ich derzeit nur weiß, daß er für MSX erschienen ist. SON SON 2 ist aber trotz seiner Unbekanntheit eine echte Perle der japanischen Gamedesignkunst im Bereich Jump'n Run. Dabei handelt es sich hier vielmehr um ein Jump'n Fight mit leichtem Action-Adventure Einschlag. Wie bei viele Spiele, gehört auch dieses zu jenen, die mich vom ersten Augenblick an gefesselt haben. Meine erste Begegnung mit Son Son 2 dürfte Ende 1989 gewesen sein. So weit ich mich erinnern kann, war es ein Test im ASM, den ich an einem kalten Dezemberabend am Holzkirchner Bahnhof las. Schon die quietschbunte Grafik der Screenshots reichten, um den Funken bei mir zu entfachen. Es hat allerdings noch Jahre gedauert, bis es mir gelang dieses Spiel in die Finger zu bekommen.

Wer sich in der Japanischen Mythologie ein wenig auskennt, wird schnell merken, daß es sich bei Son Son, entweder um den Affenkönig persönlich oder eine seiner Spielarten handelt (ähnlich wie bei Son Goku aus Dragonball, welches sich damals in seiner Vorlaufphase befand). Selbst einem, dem die japanischen Sprache nichts sagt, errät nach dem Kurz-Intro, daß Son Son seine Freunde aus der Gewalt eines geheiminsvollen Unbekannten befreien muß. Um dies zu erreichen muß sich unser kleiner Affe durch ein halbes Dutzend Level voller Fallen, Monster und versteckten Extras kämpfen. Dazu besitzt er einen ausfahrbaren Stab, der sich auf Knopfdruck rasant in Richtung gegnerischer Magengrube verlängert. Dieser Effekt ist durch, bei netten rosaroten Damen erhältlichen Upgrades, noch ausbaufähig. Auch sämtliche andere Extras sind hier erhältlich - ob es nun magische Handschuhe, diverse Spezialwaffen, Lebensenergie oder eine Wunderlampe, die als Continue dient, sind. Diese feinen Extras müssen natürlich in der landesüblichen Fruchtwährung Zenny bezahlt werden. Diese läßt sich ganz einfach durch das Eliminieren diverser Gegner einnehmen. Denn nach ihrem vorzeitigen Ableben hinterlassen diese Burschen zumeist Früchte. Oft gibt es aber auch nur Nüsse oder Gemüse welches nur dem Punktekonto guttut. Einen großen Bogen sollte man um Totenschädel machen, denn sie ziehen einem wieder 100 Zenny ab. Besondere Achtung sollte man den überall verteilten Bonusräumen schenken, denn hier gibt es einiges abzuräumen. Auch besonders schnelles Abschliessen eines Levels, inklusive der ordentlichen Vermöbelung des obligatorischen Obermotzes wird mit einer fetten Zennyprämie versüßt.

SON SON 2 ist ein herrliches Spiel, in dem man sich austoben kann und das alles bietet, was es dazu braucht: Grafik und Sound sind technisch sauber programmiert, obwohl wahrscheinlich nicht jeden die Farbenwahl begeistern wird. Der Schwierigkeitsgrad ist ansteigend, aber es gibt keine Situation, aus der man nicht mit etwas Hirnschmalz rauskommt. Das Fehlen irgendeiner Speicherfunktion wird so manchen im letzten Level zur Weißglut bringen, allerdings wäre sonst das Spiel an einem Nachmittag vorbei. Echte Joypadprofis werden SON SON 2 so oder so schnell genug verputzt haben. Die Anleitung sowie die Hinweise im Spiel sind leider in einer für die meisten Europäer unverständlichen Sprache abgefaßt. Dies tut dem Spielfluß und -verständnis aber keinen Abbruch. Außerdem existiert eine US Version. Mein Fazit lautet: wer gerne mal ein gut gemachtes Spiel mit einer gehörigen Prise Gameplay spielen möchte soll oder in Anbetracht der heutigen Lage, muß einfach zuschlagen.

Hersteller: Capcom
Erscheinungsjahr: 1989
Genre: Jump'n Shoot
System: PC Engine

Text by AJM/FTL of RAMS-es

Negative Aspekte:
Keine Saves

Positive Aspekte:
Characterdesign

Infos zur Spielzeit:
RAMS-es hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RAMS-es
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default