Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Soccer: Back to the roots - Leser-Test von Eye Caramba


1 Bilder Soccer: Back to the roots - Leser-Test von Eye Caramba
Soccer

Pro Evolution Soccer 2, FIFA 2003, FIFA 2002: Road to Worldcup und International Super Star Soccer: Was sind das nicht alles für klangvolle Namen? Jeder kennt sie, jeder weiß sie zu Schätzen. Doch wer erinnert sich an die ersten Schritte des Fußballgenres als Videospiel? Soccer war eines der ersten Fußballspiele auf dem guten, alten Gameboy - und es war gar nicht mal schlecht...

Facts

- 24 unterschiedliche Nationalmannschaften

- 3 unterschiedliche Spielmodi

- 8 verschiedene Taktiken

Gameplay

Nach einigen, erfreulich kurzen Ladezeiten, müsst ihr als erstes aus 3 verschiedenen Sprachen, Deutsch, Englisch und Französisch wählen. Dann kommt ihr auch gleich in das Hauptmenü. Hier könnt ihr aus 3 Spielmodi und dem Optionsmenü wählen. Bei den Optionen könnt ihr neben Musik ein / aus auch die Steuerungsart wählen. Die Steuerung ist ziemlich einfach: Bei der ersten Variante schießt ihr auf A, und passt mit B. In der Verteidigung grätscht ihr auf A. Bei der zweiten Variante schießt ihr auf B, gepasst wird per Druck auf den A-Button. Den Spieler steuert ihr immer mit dem Steuerkreuz. Die Steuerung ist dabei wirklich sehr einfach zu kontrollieren, lediglich die Genauigkeit lässt etwas zu wünschen übrig. Zwar hat man nicht die Möglichkeit zu flanken, Tricks auszuführen oder einen Pass in den freien Raum spielen, trotzdem hat man beim spielen en recht gutes Gefühl. Wenn ihr Freundschaftsspiel wählt, müsst ihr euch zunächst für eines von insgesamt 24 Nationalteams entscheiden. Deutschland, England, Brasilien, Italien, Argentinien - egal, was für Vorlieben ihr habt, ihr bekommt für damalige Verhältnisse sehr viel geboten. Wenn ihr euch dann für eine Mannschaft und einen Gegner entschieden habt, seit ihr auch schon auf dem Platz mitten im Geschehen. Na ja, nicht ganz - erst könnt ihr noch eine von 8 Taktiken wählen, welche sich auf das Gameplay stark auswirken, Optionen, Spiel starten oder Spiel verlassen wählen. Dann steht ihr aber wirklich auf dem Platz. Schon schnell werdet ihr merken, dass ihr eine sehr gute Kontrolle über das Spiel habt. Zwar haben die Spieler keine Originalnamen á la FIFA, die Mannschaften kann man aber sehr gut auseinander halten. Falls ihr ein Foul begeht, ein Tor schießt oder eine sonstige Unterbrechung hervorruft, könnt ihr auch Ein- und Auswechslungen vornehmen. Der Freundschaftsspielmodus ist sehr gut für alle geeignet, die sich mit dem Gameplay und der Steuerung vertraut machen, oder keine Zeit oder Lust auf ein Turnier haben.

Im Elfmeterschiessen Modus könnt ihr, wie der Name schon sagt, gegen eine gegnerische Mannschaft ein sehr spannendes Elfmeterschiessen absolvieren. Natürlich kommt es hierbei auch auf die Schussfähigkeiten des Schützens sowie die Reaktionsschnelligkeit des Torhüters an.

Der wohl umfangreichste, und auch spaßigste Modus ist aber der Turniermodus. Auch hier müsst ihr, wie bei allen anderen Modi, zunächst ein Team auswählen. Davor müsst ihr aber aus den 3 Varianten Liga, Weltmeisterschaft und Turnier wählen. Beim Turnier könnt ihr gegen 15 Computergegner ein bis zu 4 Runden langes Turnier absolvieren. Beim Weltmeisterschafts-Modus könnt ihr, wie der Name vermuten lässt, eine Weltmeisterschaft komplett absolvieren, bis ihr schließlich den WM-Pokal in den Händen halten könnt. Im Liga-Modus könnt ihr schließlich eine komplette Ligasaison absolvieren - alle Modi sind dabei sehr spaßig und Langzeitmotivierend. Mit dem Spiel können auch Nicht Fußball-Fans ihre Freude haben.

Grafik

Tja, was soll man erwarten? Damals war die Grafik wirklich nicht schlecht, heutzutage kann sie sich aber auf keinen Fall mehr sehen lassen. Die Animationen sind ganz in Ordnung, und zumindest könnt ihr die beiden Mannschaften gut auseinander halten.

Sound

Einen Kommentator gibt es hier leider nicht. Auch die Hintergrundmusik im Hauptmenü ist eher schlecht als recht. Jedoch können die Soundeffekte überzeugen und auch die Atmosphäre ist erstaunlich gut.

Fazit

Wer mal sehen will, wie Fußball damals seine ersten Gehversuche gemacht hat, der sollte durchaus einen Blick auf Soccer riskieren. Zwar ist die Grafik und der Sound schwach, das Gameplay kann aber überzeugen.

Negative Aspekte:
schwacher Sound und Grafik

Positive Aspekte:
gutes Gameplay

Infos zur Spielzeit:
Eye Caramba hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Eye Caramba
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default