Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Snow Surfers: Coll Talwärts burnen ! - Leser-Test von Tobsen KLees


1 Bilder Snow Surfers: Coll Talwärts burnen ! - Leser-Test von Tobsen KLees
Das Snowboarding Game Snow Surfers stellte im Jahr 1999 einen Release- Titel für den Dreamcast dar. Das von UEP System entwickelte Spiel sollte durch gute Grafik und ein gutes Gameplay überzeugen. UEP System entwickelten die ersten beiden Teile der Cool Boarders Reihe für die PSone, so hieß auch Snow Surfers , Cool Boarders Burn in Japan. Diesen Namen konnte das Spiel aus lizenz- rechtlichen Gründen nicht in Europa haben. Mittlerweile ist UEP System, von Sega, wieder zurück zu Sony gekehrt und entwickeln den nun schon 5 Teil für die Playstation 2. Nun stellt sich jedoch die Frage ob das Spiel halten kann was die Hersteller versprechen und die "Vorgänger" erahnen lassen.

Aufbau:

Nach einem recht lauen Intro kommt man auch schon in das Hauptmenu, wo man alle Moden und Spieleinstellungen ändern und einstellen kann. Leider gibt es nur 3 verschiedene Spielmoden und von diesen sind nur zwei für Single- Player gedacht. So wäre da der Freeride- Modus, bei dem man auf einer frei gewählten Strecke, die Piste nach unten heitzen kann. Jedoch geht dis auf Zeit, und man muss versuchen bestimmt Check- Points für neue Zeit zu erreichen. Nebenbei macht man hier nur einige Tricks und kassiert hierfür noch mal Punkte, mit denen man sich am Ende auf einem Highscore platzieren kann. Nebenbei erspielt man sich hier auch noch neue Strecken und Boarder. Bei dem Superpipe- Mode handelt es sich um einen Stunts- Modus. Man begibt sich in eine Half- Pipe aus Schnee und versucht hier mit Tricks und Stunts Punkte zu machen und sich in den ersten Ränken zu platzieren. Der Match- Mode ist der Zweispielermodus von Snow Surfers. Hier treten zwei Kontrahenten auf einem geteilten Bildschirm gegeneinander an. Hier versucht man als erster durch das Ziel zu fahren, eine Schwierigkeit die sich hierbei stellt ist, das umso weiter der Gegner von dem anderen Spieler entfernt ist, der Bildschirmausschnitt des zurückliegenden kleiner wird. Dies gestallte sich mit der Zeit als recht spaßig und innovativ. Leider haben es die Programmierer nicht geschafft diese Innovationen auf das Charaktere- Design zu übertragen. Die Spielerfiguren gleichen sich in ihren Stärken und Schwächen wirklich sehr.
Jedoch ist die Gestaltung der Strecken sehr gut gelungen. So sind sie sehr abwechslungsreich und mit vielen Abkürzungen gespickt. Stellenweise ist auch die Weitsicht atemberaubend, diese ist auch heute noch konkurrenzlos im Vergleich mit ähnlichen Titeln. Auch ist der Streckenrand recht abwechslungsreich gelungen. So gibt es recht viele Objekte, die zu Teil sogar noch animiert sind, wie Riesenrand, Helikopter etc., zu sehen.

Grafik:

Die Grafik von Snow Surfers ist sehr gut gelungen. So sehen sie Strecken sehr gut und hochauflösend aus. Auch sind die Boarder sehr gut animiert und detailliert gestaltet. Das Spiel läuft recht flüssig, nur gelegentlich kommt es zu leichten Rucklern, die aber kaum stören.

Steuerung:

Die Steuerung von Snow Surfers ist sehr arcadelastig und daher nicht besonders einfach zu handhaben. Leider verliert man manchmal die Kontrolle über seinen Spieler und brettert gegen einen Berg oder Baum. Auch werden Anfänger sehr lange brauchen bis sie mit der Tricksteuerung klar kommen.

Fazit:

Mit Snow Surfers liefert UEP Systems und Sega einen recht guten Snowboard- Racer ab. Der durch gute Grafik überzeugen kann. Leider ist die Steuerung nicht ganz so gut gelungen, Fans der Serie werden jedoch schnell damit zurecht kommen. Jedoch kann man das Spiel allen Boarder- Fans und Freunde des weißen Sports empfehlen. ;-)

Negative Aspekte:
Steuerung nichts für Anfänger

Positive Aspekte:
Grafik, 2 Spielermodus

Infos zur Spielzeit:
Tobsen KLees hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default