Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Smash Court Tennis Pro Tournament: Punkt, Satz und Niederlage! - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder Smash Court Tennis Pro Tournament: Punkt, Satz und Niederlage! - Leser-Test von Ultraschall
Auf der Playstation 2 gibt es seit längerem ja eine Flut an Tennis-Games. Seit Sega ihr "Virtua Tennis" für den Dreamcast auf den Markt gebracht hatte, muß sich jedes andere Game, dass sich um den weißen Sport dreht, mit diesem Spiel messen lassen.
So auch mit dem neusten Werk von Namco, dem "Smash Court Tennis" für die Playstation 2.
Im Prinzip ist "Smash Court Tennis" ähnlich aufgebaut, wie sein Konkurrent auf dem Dreamcast. Es ist auf alle Fälle, wie ich es feststellen konnte, genauso arcadelastig und dass hat mir nicht besonders gefallen.
Was bringt schon ein Tennis-Game, indem man im eigentlichen Sinne, kein richtiges Match nach den Regeln des weißen Sports spielen kann. Hier geht es zum grossen Teil darum, wenn man alleine spielt, besonders schnell an die versteckten Goodies bei "Smash Court Tennis" zu kommen. Deshalb habe ich mich nicht lange mit diesem Spiel befaßt!
Das Spiel selbst baut sich eigentlich aus den bekannten Modi zusammen, die es auch in anderen Tennisgames dieser Art gibt.
Zum einen wäre da der Arcade-Modus, indem ihr alle anderen Tenniscracks besiegen müßt. Darunter befinden sich sogar einige Tennisprofis, die man aus dem Fernsehen kennen sollte.
Im Schaukampfmodus trettet ihr schließlich gegen einen Gegner eurer Wahl an und habt am Ende des Matche immer wieder die Möglichkeit das Spiel zu wiederholen. Dazu muß ich erwähnen, dass so eine Begegnung maximal zwei, bis drei Minuten dauert und diese Tatsache ärgert mich persönlich sehr. Normale Tennismatches ziehen sich sonst über mehrere Stunden hin.
Der Herausforderungsmodus ist etwas für Gamer, die auf ihrer Playstation 2 zumeist alleine zocken. Hier habt ihr während des Spiels die Chance noch zusätzliche Aufgaben zu erfüllen. Zum Beispiel könnt ihr in einer vorgegebenen Zeit eure Satzpunkte sammeln, ohne dass euer Gegenspieler einen Punkt macht. Dafür gibt es am Ende des Matches zuzügliche Punkte, die ihr dann später für Bonusfeatures einsetzten könnt.
Dennoch bietet auch dieser Herrausforderungsmodus nicht viel Abwechslung, da der gesammte Umfang des Spiels auf vier verschiedene Tuniere und leider nur auf zehn bekannte Spieler begrenzt ist. So kann es bei diesem Game auch keine Weltrangliste geben, was den Spielspass natürlich um so mehr einschränkt.
Am witztigsten ist da noch der Multiplayer-Modus, indem man gegen ein paar Freunde antretten kann um den besten Tennisspieler zu ermitteln. Dabei geht die einfache Steuerung, die sich eigentlich auf die vier Grundtasten des Playstation 2-Controllers beschrängt, recht flott von der Hand und auch der ungeübteste Spieler kommt schnell damit zurecht.
Die Grafik ist, im Gegenzug zu Sega's Virtua Tennis, eher detailarm, obwohl daran die Spieler noch mit am besten aussehen.
Dennoch kann man so gut wie kein Kantenflimmern entdecken und auch die Bildaufbaurate bleibt konstant.

Fazit:

Wer auf arcadelastige Tennisspiele steht, der kann ja mal einen Blick in Namco's "Smash Court Tennis" werfen. Auch für Spiele zu zweit, oder zu viert, ist das Spiel zu gebrauchen. Mir hingegen ist auf lange Zeit hin der Spass an Tennisgames vergangen, denn ich bin umfangreichere Spiele gewohnt.

Negative Aspekte:
Zu arcadelastig, keine Langzeitmotivation

Positive Aspekte:
Lustige Multiplayerfunktion

Infos zur Spielzeit:
Ultraschall hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ultraschall
  • 7.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default