Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Simon the Sorcerer 2: Simon der Zauberer Teil 2 - Leser-Test von tillitom


1 Bilder Simon the Sorcerer 2: Simon der Zauberer Teil 2 - Leser-Test von tillitom
Simon ist zurück!. Nachdem der kleine Zauberer im ersten Teil von Simon the Sorcerer so erfolgreich war, haben die Hersteller beschlossen diesen zweiten Teil zu produzieren. Und auch dieser wurde von den Spielern wieder sehr hoch geschätzt, obwohl wieder viele Elemente aus Lucas Arts Spielen übernommen wurden.

Story:
Nachdem Simon den bösen Zauberer Sordid im ersten Teil zur Strecke gebracht hatte, lebt er wieder in seiner Welt, bei seinen Eltern und Freunden. Doch im anderen Reich ist Sordits Geist, der verbannt wurde wieder aktiv geworden. Er hängt in einer Zwischendimension fest und sinnt auf Rache gegen Simon. Um seine Pläne zu verwirklichen benötigt er einen Menschen, der ihm hörig ist. Hierfür hat er schon ein perfektes Opfer gefunden. Runt, ein Bauernjunge aus dem Dorf wird von seinem Vater immer richtig mies behandelt, weil er auf Zauberei steht. Das passt dem bösen Magier natürlich sehr gut. Er holt Runt in sein Schloss und lehrt ihn die Magie. Eines Tages zaubern sie einen geheimnisvollen Schrank in Simons Zimmer. Dieser, neugierig wie er ist, betritt diesen. Als er wieder herauskommt begegnet er gleich einem bekannten Gesicht. Es ist Calypso, der gute Magier aus dem ersten Teil. Da Simon keine Lust hat, wieder in dieser Dimension zu sitzen, muss er für den Magier etwas finden, das dabei helfen soll, Simon wieder zurück nach Hause zu schicken. Natürlich begibt sich Simon wieder auf eine lustige und kuriose Reise durch das Zauberland. Und Sordid will sich endlich Rächen.

Gameplay:
Simon the Sorcerer 2 teilt sich in vier Teilgebiete auf. Der Spieler muss Simon durch diese verschiedenen und unabhängig aufgebauten Level dirigieren. Das sind folgende: eine mittelalterliche Stadt, ein Piratenschiff, eine Insel und Sordids Schloss. In jedem der Level muss der Spieler wieder Gegenstände einsammeln, die Simon dabei helfen sollen die verschiedenen Rätsel des Spiels zu lösen. Gesteuert wird Simon wieder mit der Maus und auch das "Verbenmenü" gibt es wieder. Dieses wurde natürlich grafisch aufgepäppelt. Der Spieler sieht nun im unteren Drittel des Monitor in der Mitte die eingesammelten Gegenstände und links und rechts davon die verschiedenen Verben. Diese wurden nun auch als kleine Icons dargestellt. Der Spieler kann sich jeden der Gegenstände von Simon näher erklären lassen, im er sie einfach anklickt. Es sollte noch erwähnt werden, dass sich Simons Inventar nach jedem Level automatisch leert. Es steht ihm dann nur noch die magische Postkarte zum speichern des Spielstandes zur Verfügung.

Grafik:
Die Grafik hat sich zum ersten Teil nicht sehr stark verändert. Es gibt die Verbesserungen die es in jeder Fortsetzung eines Games gibt, die durch die technische Verbesserung ermöglicht wurden. Zum Beispiel gibt es jetzt eine große Übersichtskarte, über die Simon große Wege zurücklegt.

Sound:
Auch der Sound wurde wieder etwas verfeinert. Die Gespräche der Personen wurden wieder mit gesprochenen Sound unterlegt und die Musik vermittelt dem Spieler wie im ersten Teil auch schon, wie die bestimmte Situation gefühlt werden soll.

Fazit:
Auch diese Fortsetzung eines Klassikers ist echt gelungen. Simon the Sorcerer 2 steht seinen verwandten Spielen Monkey Island und Indiana Jones in fast nichts nach. Das Spielvergnügen ist auch hier wieder super und es macht echt Laune das Spiel auch heute noch auf alten Rechnern zu installieren und zu spielen.

Negative Aspekte:
ab und zu schwere rätsel

Positive Aspekte:
super gameplay

Infos zur Spielzeit:
tillitom hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    tillitom
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default