Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sim City: Bürgermeister spielen - Leser-Test von Cram


1 Bilder Sim City: Bürgermeister spielen - Leser-Test von Cram
In Sim City ist man der Bürgermeister einer Stadt. Diese muss jedoch erst noch aufgebaut werden. Man baut Industrie-, Gewerbe- und Wohngebiete, versorgt diese mit Strom und wartet dann auf die ersten Einwohner.

Er reicht jedoch nicht einfach nur die Gebiete auszuweisen und die Einwohner strömen in die Stadt. Vielmehr muss man viele Bereich beachten um eine Stadt zu erschaffen, in der sich die Bürger wohlfühlen. Anfangs baut man zuerst ein Kraftwerk, welches die Stadt mit Strom versorgt. Dazu müssen sie dann Stromleitungen verlegen. Ein wichtiger Punkt ist auch das Verkehrssystem. Es sollte möglichst nicht zu Staus und Engpässen kommen.

Wichtig ist aber auch das die Leute sich sicher fühlen. Zu diesem Zweck bauen sie Polizeireviere und Feuerwehren, die ihre Bürger beschützen. Im Spiel kann es nämlich immer mal wieder zu Katastrophen kommen. Wenn ein Wirbelsturm naht, ein Feuer ausbricht oder eine Überschwemmung droht, kann der Bürgermeister nur helfen wenn genügend Hilfskräfte in Form von Polizei und Feuerwehr zur Verfügung stehen. Die Katastrophen sind zufällig und treten relativ selten auf, es ist aber auch möglich diese selbst auszulösen um beispielsweise zu testen wie gut die Stadt auf etwaige Ereignisse vorbereitet ist. Katastrophen können sich auch überlagern, wenn Wirbelsturm und Feuer zusammen auftreten wird es wirklich eng.

Neben den zufälligen Katastrophen muss sich der Bürgermeister von Sim City aber noch andere Gedanken machen. Beispielsweise müssen sie den gesamten Etat der Stadt führen. Die Bürger wollen natürlich wenig Steuern zahlen. Wenn sie dafür die der Industrie erhöhen wird es bald zu wenig Arbeitsplätze geben. Sie müssen deshalb versuchen diese Einstellungen immer im Gleichgewicht zu halten, vorzugsweise so das sich niemand beschwert, die Stadt aber trotzdem hohe Einnahmen hat. Diese Einstellungen nehmen sie auch für Polizei, Feuerwehr, Bildung, Krankenhäuser und Straßenbau vor. Kürzen sie zum Beispiel den Etat des Straßenbaus, kommt es zu Löchern in den Straßen.

Um die Einnahmen ihrer Stadt zu erhöhen können sie auch spezielle Gebäude bauen, die aber meist auch negative Folgen haben. Sie werden von Zeit zu Zeit gefragt, ob sie nicht ein spezielles Gebäude bauen wollen. Für einen Freizeitpark kriegen sie zum Beispiel pro Monat eine bestimmte Summe Geld und ihre Bürger werden auch glücklich. Für ein Casino bekommen sie noch mehr Geld als für den Freizeitpark, müssen dafür aber eine höhere Kriminalität in Kauf nehmen.

Wichtig ist auch das sie die Probleme wie zum Beispiel Luftverschmutzung im Auge haben. Gerade anfangs kann es durch die Industriegebiet und durch Kohlekraftwerke zu schwerer Luftverschmutzung kommen, auch Staus tragen dazu bei. Zum Ausgleich sollten sie Pakrs für ihre Bürger bauen und die Probleme beheben.

Die Grafik des Spiel ist ganz nett anzusehen, man hätte aus dem Super Nintendo aber noch mehr rausholen können. Meistens wirkt die Grafik einfach farbarm, dafür sind viele Animationen im Spiel zu sehen. Anfangs hilft ihnen übrigens Dr. Wright um ins Spiel einzusteigen. Er lehrt sie die Grundlagen um ein erfolgreicher Bürgermeister zu sein und hilft ihnen auch im Spiel wenn sie nicht mehr weiter wissen.

Die Steuerung funktioniert mit dem Super Nintendo Pad auch ganz gut. Zwar ist das Scrolling etwas langsam und in den Menüs kann man auch schlecht steuern, sonst bietet sie aber einen guten Kompromiss. Die Steuerung der PC Version ist natürlich um einiges leichter.

Insgesamt macht Sim City auch auf dem SNES Spaß, trotz einiger Schwächen im Bereich Grafik und Steuerung. Das Spielprinzip ist aber so gut wie immer.

Negative Aspekte:
Grafik und Steuerung nicht ganz gelungen

Positive Aspekte:
Spielprinzip

Infos zur Spielzeit:
Cram hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cram
  • 6.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 5/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default