Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Silent Hill 2: Zurück in der Stadt des Nebels - Leser-Test von Mr.Bungle


1 Bilder Silent Hill 2: Zurück in der Stadt des Nebels - Leser-Test von Mr.Bungle
Zimmer dunkel machen , Eltern und Freundin wegschicken und Telefon abstecken....denn :

Der zweite Teil des Horror -Adventures Silent Hill ist da !
Auf Grund des sehr gelungenen 1.Teils waren die Erwartungen der Spieler an Konami sehr hochgesteckt .... und sie wurden nicht enttäuscht .

Zur Story , die absolut nichts mit dem 1.Teil von Silent Hill zu tuen hat :

Als James Sunderland einen Brief von seiner Frau Mary erhält staunt er nicht schlecht : Mary ist vor 3 Jahren an einer Krankheit gestorben , und Tote könne bekanntlich keine Briefe schreiben ....

In diesem Brief steht , daß James seiner Frau versprochen hat mit ihr an ihren gemeinsamen " speziellen Ort " zu fahren , er es aber nie gemacht hat ... und sie auf James dort wartet : Silent Hill.

Man kann sich vorstellen wie konfus James sein muß. Ohne lange zu überlegen fährt er nach Silent Hill um dort seine Frau zufinden.

Doch als er in Silent Hill ankommt , stellt er fest daß sich sehr viel geändert hat seit seinen gemeinsamen Urlaub mit Mary.

Dichter Nebel kommt ihm schon nach wenigen Metern entgegen und eine junge Frau , Angela , die er am Friedhof vor Silent Hill begenet , versucht ihn von der Stadt fern zu halten ... doch er muß Mary finden , um jeden Preis....

Als er in der Stadt schließlich eintrifft beginnt der Horror ... kein Stadtbewohner scheint es in Silent Hill ausgehalten zu haben ... ist aber auch kein Wunder , denn als man eine Shilouette im immer dichter werdenden Nebel durch eine blutverschmierte Straße verfolgt .. zeigt sich warum die Straßen von Silent Hill so menschenleer sind ... Monster ....

Im Laufe der sehr gut erzählten Geschichte trifft man wieder auf Angela , einer jungen wortkargen Frau mit suiziden Absichten auf Eddy , einen verängstigten , etwas belaibteren Mann , auf Laura die etwas dickköpfig und scheu zu sein scheint und auf Maria , einer Frau die der Frau von James fast wie ein Zwilling gleicht nur Haare und Kleidung ist anders ....

Auf die Lebensgeschichte der einzelnen Personen wird sehr genau eingegangen und man trifft sie mehrere Male ...besonders Maria die James begleiten will um ihm bei seiner Suche zu helfen ...

Am Grundprinzip hat sich bei Silent Hill nichts geändert ... ich müßt Monster töten , Schlüssel finden und natürlich auch wieder Rätsel lösen ...

Die größte Neuerung ist wohl daß man sich nach seinen Fähigkeiten den Schwierigkeitsgrad anpassen kann , sowohl den Acion - , als auch den Rätsel - Level.

Bemerkbar macht sich daß dadurch ,daß man u.a. bei geringstem Action-Level nicht sterben kann oder bei dem höchsten Rätsel-Level die Hinweise schwerer zu entschlüsseln sind .

Auch neu ist , daß man nun auswählen kann ob die Steuerung personenbezogen oder raumbezogen Reagieren soll.

Monster allerdings lassen sich in guter alter Manier entweder mit Pistole , Schrotflinte oder Jagdgewehr erschießen ,mit Holzlatte oder Eisenrohr erschlagen oder mit einem Riesenschwert oder einer Motorsäge zerschneiden ...

e_gz_ArticlePage_Default