Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Silent Hill 2: Zurück in Silent Hill - Leser-Test von Butterfly


1 Bilder Silent Hill 2: Zurück in Silent Hill - Leser-Test von Butterfly
Vor ein paar Jahren machte Konamis Silent Hill die Playstation 1 unsicher , nun ist endlich der Nachfolger erschienen , allerdings für die Playstation 2 . Eigentlich ist wieder alles beim alten , man taumelt durch die sonderbare , geheimnisvolle Stadt Silent Hill , geht Hinweisen nach und trifft gelegentlich auch auf sonderbare Kreaturen . Doch was es neues gibt , das lest ihr nun .

Worum gehts diesmal ?

Diesmal macht sich James Sunderland auf den Weg nach Silent Hill , nachdem er von seiner Frau Mary einen Brief erhielt , indem stand das sie sich mit ihm treffen möchte . Ansich nichts besonderes wenn James Frau nicht schon vor drei Jahren gestorben wäre ... Nun liegt es an James am " Hafen der Erinnerung " , wie seine Frau es nannte ,zurückzukehren und dem Geheimnis und der Wahrheit auf den Grund zu gehen , was sich schon bald als ein großer Fehler herausstellen wird .

Doch leicht hat es dieses mal auch James nicht . Auch im zweiten Teil gibt es wieder jedemenge knackige Rätsel zu lösen um voran zu kommen , was es auch nicht leichter macht , denn es warten auch viele viele Gegner , sonderbare Kreaturen , auf James , die es zu beseitigen gilt .

Im Gegensatz zum ersten Teil kann man nun beim Nachfolger den Schwierigkeitsgrad bestimmen , was die Schwierigkeit der Rätsel und die Hartnäckigkeit der Gegner betrifft . In drei verschiedene Stufen kann man jeweils die Schwierigkeit auswählen : Hard , Normal oder Easy . Wie ich finde ein wichtiger und hilfreicher Vorteil zum Vorgänger .

Silent Hill ist groß , um sich nicht zu verirren steht im Menü eine Karte , vorausgesetzt man hat sie eingesammelt , zur Verfügung . Auf dieser Karte ist das jeweilige Ziel von James mit einem roten Kreuz gekennzeichnet . Auch wenn das Ziel bereits gekennzeichnet ist , ist es dennoch nicht leicht ans Ziel zu kommen . Viele Wege die an das jeweilige Ziel führen sind versperrt oder existieren einfach nicht mehr , diese werden dann ebenfalls markiert , sobald man dort angelangt und feststellt das es dort kein Weiterkommen gibt .

Im Menü kann ebenfalls eingesehen werden wie es um James Gesundheit steht . Der Status verrät wie es um ihn steht und ob eventuell ein Heilmittelchen nötig ist . Medi-Packs sind viele in Silent Hill zu finden und werden auch des öfteren sehr nützlich sein . Sobald der Status auf rot steht und James noch ein Treffer einsteckt , ist es zu spät und das Spiel ist somit beendet . Doch zum Glück kann man das Spiel dort weiter aufnehmen wo man das letzte Mal abgespeichert hat . Abspeichern kann man nur an bestimmten Speicherpunkten die überall in Silent Hill verteilt sind . Meiner Meinung nach existieren aber zu wenig , wenn man sich nicht sicher ist und lieber nochmals abspeichern will , so muss man weitere Strecken zurück gehen um abspeichern zu können .

Anfangs nur mit einem Stock als Waffe ausgerüstet , findet James im Verlauf des Spiels immer bessere und stärkere Waffen , schließlich werden auch die Gegner immer stärker . Die Gegner werden immer bizarrer wie man es schon aus dem ersten Teil gewöhnt ist . Doch in Silent Hill gibt es auch noch Menschenleben , James trifft ab und zu verschiedene Charaktere die ihm helfen oder einfach sehr merkwürdig sind , doch sie können ihm alle helfen hinter das Geheimnis zu kommen .

e_gz_ArticlePage_Default