Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Silent Hill 2: Der intelligente Horror - Leser-Test von Hazuki-San


1 Bilder Silent Hill 2: Der intelligente Horror - Leser-Test von Hazuki-San
Für wen ist dieses Spiel gedacht?

Silent Hill 2 ist für all diejenigen, für die der absolut intelligente Horror, in Form von Angst, im Vordergrund steht.

Zur Story:

Am Anfang der Geschichte erhält James Sunderland einen Brief von seiner Frau, worin es ihr Wunsch sei, das sich beide in Silent Hill begegnen. Dies alles klingt ja bis hier hin noch normal, wäre da nicht die Tatsache, das seine Frau schon seit drei Jahren nicht mehr am Leben ist. James geht trotzdem in der Erwartung nach Silent Hill, das er und seine Frau wieder endlich zusammen kommen. Er erforscht die Stadt und muss daraufhin feststellen, das es in Silent Hill eine Menge an Kreaturen herumgeistert und er noch die eine oder andere erlebnisreiche Begegnung erleben müssen wird. Mehr will ich zur Story aber nicht verraten, da dies dann zu viel wäre, ihr müsst einfach den Rest dieser mysteriöen Geschichte in der gruseligen Stadt Silent Hill selbst herausfinden.


Die Grafik:

Die Grafik von Silent Hill 2 ist die zur Zeit mit einer der besten überhaupt im Videospiele-Bereich und die beste momentan im Horror-Adventure-Genre auf der Playstation 2. Warum? Sie bietet einfach eine Menge. Der Nebel des Spieles, welches ja für Silent Hill wohl immer stehen wird, macht einfach die Atmosphäre des Spieles aus. Das Feature mit der Taschenlampe ist nur noch ein Grund von vielen anderen. Dann ein Beispiel zu den Detaillierungen, die Toiletten sind so was von abartig pervers gestaltet, das sie einfach nur genial sind.

Der Sound:

Der Sound des Spieles ist aber der Kernpunkt im Spiel, noch vor der Grafik. Die Effekte und die Musik, die blitzartig von einer furchterregenden Stille zu einem unerwarteten, erschreckenden Gedröhne wechseln. Der verschiedenste Sound kommt auch immer dann zur Stelle, wo man mit ihm am wenigsten rechnen würde. Aber um alles von diesem genialen Sound auch miterleben zu können, sollte man zu Hause eine gute Anlage besitzen.

Das Gameplay:

Das Gameplay von Silent Hill 2 zersetzt sich hauptsächlich, wie bei der Genre-Konkurrenz auch, daraus, die ganzen Verwicklungen mit Hilfe von Objekten und Indizien zu lösen. Auch wiederliche Kreaturen die es zu beseitigen gilt, oder man wird selbst beseitigt, sind mit von der Partie, sonst kommt man im Spiel ja auch nicht weiter. Das einzige Negative im Spiel für mich war, das es mit etwa 10 Stunden eigentlicher Spielzeit, bei der Konkurrenz nicht viel anders, etwas zu kurz war. Aber man kann ja wenigstens neue Lösungswege entdecken, wodurch man noch mal angespornt wird, das Spiel nochmals mehrere male durch zu spielen. Insgesamt gesehen hat man bei Silent Hill 2 auch nicht viel mehr hervorzuheben, als bei der Genre-Konkurrenz, nur das der Rest des Spieles, wie schon beschrieben der überragende Sound und die sehr gute Grafik, auch das Gameplay um einiges besser aufwerten.

Zum Fazit:

Ich kann dieses Spiel all denjenigen empfehlen, die mit den anderen Spielen im Horror-Adventure-Genre, die durch immer gleich bleibende Story, sich nur minimal verbessernde Grafik, sich nicht mehr genug gefordert fühlen. Silent Hill 2 bietet einem nicht viel mehr im Gameplay, dafür aber eine Menge mehr im audio/visuellen-Bereich, welches auch locker mit anderen Spitzenspielen in den anderen Genres mithalten kann und auch für eine lange Zeit noch mithalten wird.

Negative Aspekte:
Etwas zu kurze Spielzeit

Positive Aspekte:
Der Sound und die Grafik

Infos zur Spielzeit:
Hazuki-San hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Hazuki-San
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.9/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default