Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Shox im Gamezone-Test


1 Bilder Shox im Gamezone-Test

Rally auf eine völlig andere Art!

Das Gameplay ist so wie es in einer Spielhalle nicht besser sein könnte. Das bedeutet fernab von jedem Realismus, ein witziger Sprecher im Hintergrund, klasse Steuerung und packende Effekte. Shox spielt sich auf Anhieb einfach so flüssig und ist dermaßen einfach zu erlernen, dass man bereits beim Probespiel im Laden daran kleben bleibt. Besonders die "Shox-Zonen" machen einen großen Teil des Spielspaß aus: In diesen Bereichen gilt es besonders schnell zu fahren, solange ein spezieller Timer läuft - wer schnell genug ist wird mit einem extradickem Bonus am Ende der Zone belohnt. Dieser Bonus kann wiederum dazu eingesetzt werden, diverse neue Wagen zu erstehen. Dies geschieht auch etwas anders als in anderen Spielen, wir müssen nämlich eine bestimme Summe als Renneinsatz abdrücken und ein kurzes Stück gegen einen Computergegner im Kopf-an-Kopf-Rennen bestehen. Wenn wir gewinnen bekommen wir den begehrten zusätzlichen Wagen in unsere Garage - wenn nicht ist leider auch unser nicht gerade kleiner Renneinsatz futsch. Drei verschiedene Landschaften, einschließlich arktischer Tundra, trockener Wüste und asiatischem Dschungel sind zwar nicht gerade viel, bieten aber durch jeweils sieben Strecken doch noch etwas Abwechslung. Ein paar mehr Strecken hätten es aber dennoch sein können.

Die KI in Shox wirft allerdings so manches Rätsel auf: Mal fahren wir mit Höchstgeschwindigkeit und selbst der kleine Mini auf der Strecke ist nicht mehr einholbar. Um so mehr verwundert es wenn die Gegner manchmal ohne besonderen Grund scheinbar abbremsen und wir dann doch locker vorbeiziehen können. Auch kam es uns manchmal so vor, als ob unser eigenes Vehikel stellenweise einfach langsamer werden würde.

Grafisch ist alles fast schon auf Gamecube-Niveau - also sehr, sehr bunt. Uns hat das eigentlich nicht sonderlich gestört, denn Arcade-Racer müssen ja bunt sein. Tolle Effekte sind zum Beispiel der Matrix-Zeitlupen-Effekt beim Sprung über einen Hügel oder der Dreck, der sich auf der Kamera verewigt, wenn wir dicht hinter einem Gegner fahren. Auch unsere Reifen und sogar die Außenspiegel sind liebevoll animiert und wirken sehr realistisch. Spiegelnde Straßen und schöne Lens-Flare-Effekte sind selbstverständliche auch mit dabei.

Auch der Sound hat seine Höhepunkte: Zwar hört man die eigentlich sehr gute Hintergrundmusik nur sehr leise - macht aber nix, denn die Motorengeräusche, vor allem aus der "Ego-Ansicht", sind wirklich gut gelungen. In Tunneln oder zwischen zwei Felswänden ändert sich der Klang und auch die Gegner, welche einem immer an der Stoßstange kleben, kann man akustisch sehr gut wahrnehmen - nur schade das die PS2 keinen 5.1-Sound unterstützt.

  • - GreenAcid"-"
  • Wer mit Fun-Racern nicht viel anfangen kann liegt bei diesem Spiel natürlich völlig daneben und sollte lieber auf "echte" Rallyspiele wie z.B. CMR3 warten. Wer gerne mal ein paar runden in knalliger Grafik, und simpler Steuerung dreht ist bei Shox an der richtigen Adresse. Wir waren auf jeden Fall sofort vom simplen, aber guten Gameplay gepackt und haben uns nur schwer vom Joypad wieder trennen können. Für PS2-Besitzer ist also in Bezug auf Rennspiele zur Zeit der Teufel los: Erst Burnout 2, dann Hot Pursuit 2 und jetzt auch noch Shox - was will der Fun-Racer-Fan denn noch mehr?
Shox (PS2)
  • Singleplayer
  • 8,2 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
packende Arcade-Action
tolle grafische Effekte
sehr einfache Steuerung
seltsame KI
ein paar mehr Strecken hätten nicht geschadet
e_gz_ArticlePage_Default