Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Kauft Microsoft Shiny Entertainment?


1 Bilder Kauft Microsoft Shiny Entertainment?
Der französische Publisher Titus, der in jüngster Zeit insbesondere durch Schwierigkeiten bei der zugekauften Interplay auffiel, erwägt offenbar den Verkauf von Shiny Entertainment, einer seiner wertvollsten Tochterfirmen. Das von David Perry gegründete Unternehmen Shiny Entertainment war durch aussergewöhnliche Spielkonzepte wie z.B. die MDK-Serie bekannt geworden und hält derzeit die potentiell hitverdächtigen Lizenzrechte für Spielumsetzungen des Filmhits Matrix und dessen Nachfolger.

Nachdem man in der Spielebranche längst davon ausgeht, das Microsoft versuchen wird, die Attraktivität seiner neuen Konsole XBox durch den verstärkten Einstieg in Entwicklerstudios zu stärken, gilt Bill Gates Company auch im Fall von Shiny Entertainment als heißer Kaufkandidat. Und das nicht ohne Grund, schließlich hatte Microsoft schon im letzten Jahr mit einem 5 Millionen Dollar Zuschuß an Shiny den Kauf der Matrix Lizenz unterstützt, wenn nicht sogar erst möglich gemacht. Gerüchte, das eine Übernahme durch den Redmonder Softwareriesen bereits erfolgt sei, wies Titus Chef Eric Caen allerdings zurück. Es gäbe laufend Verhandlungen mit vielen Leuten, die sich natürlich auch mal um Shiny Entertainment drehen, aber letztlich sei noch völlig unklar, ob Dave Perrys wertvolles Studio überhaupt verkauft werden soll.

HALLofGAMEs Meinung:
Sicher hätte Microsoft angesichts der geleisteten Hilfe beim Lizenzerwerb von Matrix die besten Karten, für eine mögliche Übernahme. Nur was wäre damit gewonnen? Shiny Entertainment hat einen großen und guten Namen, das ist wahr! Genauso war ist aber auch, das kaum ein Spiel von Shiny Entertainment in der Vergangenheit ein wirklicher kommerzieller Hit geworden ist! Oft schien es eher, als seien die zweifellos erfrischenden Spielkonzepte von Shiny für Otto-Normal-Spieler schon einen Tick zu abgedreht. Schade eigentlich!

Quelle: www.mcvonline.de

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges