Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Shenmue: Eine völlig neue RPG Art - Leser-Test von Rpgmaniac-No1


1 Bilder Shenmue: Eine völlig neue RPG Art - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
Shenmue ist das erste Rollenspiel welches eine völlig neue Idee in der Rollenspiel Geschichte bietet. Die realistischen Locations und das völlig anderes Gameplay machen aus diesem Spiel ein echtes Meisterwerk. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Ryo Hazuki der in der Stadt zu den beliebtesten Personen zählt. Als er jedoch eines Tages nach Hause kommt, trifft er in seinem Dojo auf eine hinterhältige Person Namens Lan Di, der von seinem Vater ein mysteriöses Amulett Dragon Mirror fordert. Doch das ist nicht nur der Grund warum Dan Li hier anwesend ist. Angeblich hat sein Herr in China einen gewissen Mann ermordet deswegen ist er gekommen um ihn zu rächen. Der Vater wird ohne ein Wort zu sagen unglücklich getötet und das Amulett wird von Dan Li gestohlen. Als Ryo das sieht, hat er nichts Weiteres im Kopf mehr als seinen Vater zu rächen und den Mörder um jeden Preis zu finden.


Genau im Jahre 1999 hatten die japanischen Rollenspieler zum ersten Mal Shenmue in den Händen. Das langerwartete Dreamcast Meisterwerk von Yu Suzuki war ein Durchbruch für die gesamten Dreamcast Rollenspiele. Das Spiel erreichte enorme Ausmaße. Schon die ersten Bilder und das langen Interview mit Suzuki San machten den Eindruck eines kommenden Meisterwerks. Außerdem gab es jede Menge Messe Auftritte, lange Demos und Bilder zu den kommenden Dreamcast Rollenspiel und wurde dann hinterher als bislang das einzigartigste Projekt genannt. Acht Monate später erschien Shenmue endlich auch in Amerika. Der riesen große Zeitunterschied hat allerdings seinen Grund da beide Fassungen einen enormen Aufwand der Lokalisierung forderten. Alle Dialoge in Shenmue ertönten in Sprachausgabe. Man wollte einfach so realistisch wie Möglich das Spiel gestalten. Die Amerikanische Sprachausgabe hat mich persönlich total überzeugt. Allerdings habe ich auch die japanische Version von Shenmue und die ist meiner Meinung nach viel besser ausgefallen. Das ist allerdings nicht so tragisch da es sowieso kaum auffällt.

Als ich Shenmue zum ersten Mal angefangen habe zu spielen, da dachte ich dass ich nur träume. Die grafische Präsentation ist einfach einzigartig. Die perfekt gestaltende Spielwelt, die zusätzlich noch jede Menge an Details bietet, konnte man damals im Konsolenbereich nirgendwo finden. Vor allem das Charakterdesign ist einfach traumhaft. Jeder der über zweihundert Charaktere, die es im Spiel anzutreffen gibt, besteht aus einer fast schon verschwenderischen Anzahl an Polygonen und wirkt total realistisch. Schon aus dem Echtzeit Intro kann man deutlich erkennen wie viel Mühe sich die Spielehersteller gemacht haben. Das dramatische Intro bietet vor allem Hollywood ähnliche Kameraführung die für eine wahnsinnige Aufregung sorgt. Nach dem äußerst gelungenen Spieleinstieg findet man sich in einer völlig interaktiven Spielwelt wieder. Das Spielprinzip ist die größte Neuheit in der Rollenspiel Geschichte. Der Spieler hat die Aufgabe mit dem Held des Spiels Ryo Hazuki, die Bewohner erstmal nach Informationen auszufragen, die einem auf der Suche nach dem Mörder von Ryos Vater Lan Di, eventuell nützlich sein könnten. Hat man eine nützliche Information erhalten, wird diese Sobald man eine wichtige Info erhalten hat, wird diese automatisch im Notizblock reingeschrieben, worauf man sich die Infos immer wieder ansehen kann. Und genau so fängt auch die spannende Storyline an sich langsam zu entwickeln auch wenn der Anfang den Spieler mit der Spielwelt vertraut machen soll. Man kann vor allem den Realismusgrad deutlich beim Verhalten der Charaktere erkennen.

e_gz_ArticlePage_Default