Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Shadowbane - Neues Interview


1 Bilder Shadowbane - Neues Interview
Vor kurzem wurde bekannt gegeben dass das Onlinerollenspiel der Wolfpack Studios nicht wie geplant noch in der ersten Jahreshälfte erscheinen wird und der Release wurde verschoben, wobei im Moment noch kein neuer Termin genannt wird. Bei GameSpy finden potenzielle Fans jetzt aber immerhin wieder ein interessantes Interview, in dem es unter anderem um die Besonderheiten des Spiels geht.
Shadowbande soll die Spieler nicht zuletzt durch seine schicke Grafik überzeugen, aber das reicht in der heutigen Zeit natürlich nicht aus weil unzählige weitere Onlinerollenspiele angekündigt sind, die vor allem zum Großteil wie dieses Exemplar in einer mittelalterlichen Fantasywelt angesiedelt sind. Laut Scott Herrington von Ubi Soft soll Shadowbane jedoch die nächste Entwicklungsstufe in diesem Genre sein und dabei fällt vor allem die strategische Komponente auf. In anderen Spielen kann man teilweise ja auch schon Häuser errichten usw., aber in Shadowbane ist alles viel komplexer. Spielergruppen können ganze Städte managen, man kann Armeen aufstellen, andere Siedlungen belagern oder das Wirtschaftssystem beeinflussen. Darüber hinaus können zahlreiche weitere Elemente wie etwa die politischen Verhältnisse, die Landschaften oder die Geschichte manipuliert werden und die Welt des Spiels ist dadurch besonders lebendig und interaktiv.
In anderen Rollenspielen kann es dazu kommen dass man sich langweilt wenn der eigene Charaktere nach und nach immer mächtiger wird und es geht dann nur noch um Levels oder langweilige Goldmünzen. In Shadowbane funktioniert das System anders. Grundsätzlich steigen die Helden schneller im Level auf als in anderen Spielen aber ab einer bestimmten Stufe werden sie nicht mehr viel stärker und die individuelle Entwicklung ist damit fast abgeschlossen. Dann beginnt aber erst der richtige Spaß, denn man kann nun versuchen in der Gesellschaft des Spiels zu einer wichtigen Persönlichkeit zu werden. Man kann zum Beispiel eine Gilde anführen oder Bündnisse mit anderen Gruppen schließen und politische Veränderungen sowie die damit verbundenen Intrigen sollen das Abenteuer noch spannender machen.
Bisher wurde immer gesagt dass man zu Beginn sieben Rassen zur Verfügung hat und ein paar weitere sollten später verfügbar sein wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Laut Scott Herrington geht es zur Zeit um die Frage wann diese Bonusrassen verfügbar werden. Zusammen mit den Betatestern haben sich die Entwickler verschiedene Möglichkeiten überlegt, aber bis jetzt steht das endgültige System noch nicht fest. Möglich wäre zum Beispiel dass man einen bestimmten Level erreicht haben muss oder dass man eine besondere Aufgabe erfüllt. Im Test sind alle Rassen freigeschaltet, aber im fertigen Spiel werden vorbeitrabende Zentauren wirklich ein äußerst seltener Anblick sein. Solche Charaktere sind dann praktisch echte Statussysmbole, die nur von erfolgreichen Spielen kontrolliert werden.
Kämpfe zwischen den einzelnen Spielern sind in Shadowbane besonders wichtig und sie bilden eigentlich die Grundlage für viele Elemente des Spiels. Dabei geht es eben auch um Gildenkriege und die damit verbundenen großen Schlachten.
In der Welt des Spiels kann man wie gesagt Gebäude (z.B. Schlösser) errichten und wenn Städte gebaut werden sollen müssen viele Leute ihre Arbeitskraft und ihr Vermögen kombinieren. Anschließend muss die Stadt natürlich auch ordentlich verwaltet werden, wofür ebenfalls genug Spieler benötigt werden. Der Bau einer Stadt beginnt im Normalfall mit dem Pflanzen eines "Lebensbaums". Dieser ist praktisch das Herz der Siedlung und er beeinflusst zum Beispiel die umliegenden Häuser. Je nach Gilde werden dann unterschiedliche Gebäude errichtet. Krieger bauen etwa eine Waffenschmiede, während Zauberer einen magischen Tempal benötigen. Ansonsten haben die Gildenmitglieder sehr viele Freiheiten und sie können die Stadt durch Geschäfte, Türme, Mauern oder Waffen verbessern.
Im Spiel tauchen die so genannten "Feature Characters" auf, die von den Entwicklern kontrolliert werden. Diese Figuren versorgen die Spieler mit neuen Aufgaben, aber man kann sie auch bekämpfen. Durch die verschiedenen Aktionen wird die Welt für immer verändert und die Story wird vorangetrieben.
Der geschlossene Betatest läuft jetzt seit Januar und die Tester sind angeblich begeistert. Die Startschwierigkeiten anderer Onlinespiele sollen bei Shadowbane vermieden werden und die die Testphase wird deshalb sehr ernst genommen. Zur Zeit gibt es etwa sechshundert Spieler und in der nächsten Stufe sollen mehrere Tausend dazukommen.

Ceilans Meinung:
Die Idee mit den vielen Strategie-Elementen ist wirklich nicht schlecht und das Spiel wird dadurch bestimmt sehr abwechslungsreich. Wobei man zugeben muss dass mittlerweile auch andere Entwickler ähnliche Pläne haben. In Dragon Empires von Codemasters kann man ja auch Städte kontrollieren und die großen Schlachten kann man auch nicht nur in Shadowbane finden. Aber es ist bestimmt trotzdem ein interessantes Spiel, das sicherlich einige treue Fans finden wird. Mir persönlich sind Onlinegames aber immer noch zu teuer obwohl einige wirklich nicht schlecht zu sein scheinen. Bei der derzeitigen MMORPG-Flut dürften viele aber auf der Strecke bleiben und ich frage mich manchmal was die Entwickler eigentlich erwarten.

Quelle: www.gamespy.com

e_gz_ArticlePage_Default