Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Shadow of Memories: Zeitreisen sind doch möglich - Leser-Test von Butterfly


1 Bilder Shadow of Memories: Zeitreisen sind doch möglich - Leser-Test von Butterfly
Bei Shadow of Memories darf des öfteren zeitgereist werden !

Darum geht es :

Deine Spielfigur heißt Ike Kush und stirbt bevor das Spiel eigentlich beginnt . Bei einem Spaziergang in der Einleitungsfrequenz wird er heimtückisch ermordet . Wer nun denkt , das Spiel ist schon zu Ende bevor es eigentlich angefangen hat , der liegt falsch . Denn glücklicherweise findet sich Ike nach seinem Tode in einer Art Zwischenwelt wieder und bekommt von einem fremdartigem Wesen , dem Homuculus , ein Digipad , eine Art Zeitmaschine um seinen Mord zu verhindern . Doch dies sollte nicht der letzte Mordanschlag gewesen sein ...

Der Spielverlauf und das Ziel :

Dein Ziel ist es nun , weitere Mordanschläge an Ike zu verhindern . Ike wird des öfteren ermordet , doch dank seines Digipads kann er in die Vergangenheit zurückreisen um den Mord zu verhindern , was manchmal gar nicht so einfach zu sein scheint .
Nur mal ein Beispiel:
Ike wird auf einem Marktplatz erschossen , der Täter hatte auf einem Baum gesessen . Ike wird nun per Digipad ins Mittelalter versetzta und muß dort nun verhindern das der Baum gepflanzt wird . In der Gegenwart steht nun kein Baum mehr auf dem Marktplatz und somit habt ihr einen weiteren Mordanschlag überlebt .
Allerdings habt ihr nicht sehr viel Zeit in der Vergangenheit , habt ihr eine gewisse Zeit überschritten und reist nicht zurück in die Gegenwart , verschwindet Ike in einem Zeitloch und das Spiel ist somit beendet .
Manchmal ist es gar nicht so einfach zurückzureisen , denn das Digipad benötigt Energie um zu funktionieren .Habt ihr keine Energiekugeln mehr , könnt ihr auch nicht reisen , doch zum Glück finden sich viele dieser Energiekugeln auf der Straße und sind zahlreich einzusammeln .

Ihr habt nicht nur die Aufgabe euer Leben zu retten , sondern auch anderen Menschen die euch begegnen zu helfen . Je mehr ihr diesen helft um so besser wird auch eure Abschlussfrequenz , je besser diese ist desto mehr erfahrt ihr über die Spielfiguren und dem eigentlichen Sinn des Spiels .

Manchmal ist es gar nicht so einfach zu wissen was zu tun ist oder welchen Leuten ihr helfen könnt , doch mit etwas Auffassungsgabe ist so manches Rätsel zu lösen . Dank Stadtkarte kann Ike sich nicht in der großen Stadt verirren , die manchmal unendlich zu sein scheint . Ike führt auch ein Notizbuch bei sich , dort beschriebt er manchmal sehr hilfreiche Notizen , die sich als sehr wertvoll erweisen können .

Die Spielegrafik und die Welten :

Die 3-D Grafik ist einfach überwältigend . Die Spielfiguren sind lebensecht entworfen und der Hintergrund und die Welten sind mit viel Gefühl gestaltet und detailiert worden . Die Sprachausgabe erfolgt auf Englisch , aber man kann am Anfang des Spieles im Menü einen deutschen Untertitel auswählen und einblenden lassen .

Auch noch erwähnenswert wäre :

Manchmal hat man das Gefühl sich eher einen interaktiven Film anzusehen anstatt zu spielen . Bei fast jedem Ereignis oder einer Handlung folgt eine Zwischenfrequenz , einige davon fallen sehr sehr lange aus , was manchmal doch recht nervig sein kann .

Wem die manchmal etwas zu lange geratenen Zwischenfrequenzen nicht stören der wird sicherlich viel Spaß beim spielen haben . Meiner Meinung nach ein gelungenes Adventure mt durchdachter Story .

Negative Aspekte:
Die manchmal etwas zu lang geratenen Zwischenfrequenzen

Positive Aspekte:
Die Grafik ist klasse , die Story gut durchdacht

Infos zur Spielzeit:
Butterfly hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Butterfly
  • 9.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default