Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Shadow Man 2econd Coming im Gamezone-Test


1 Bilder Shadow Man 2econd Coming im Gamezone-Test
New York im Jahre 1976: Trotz der schweren Verletzungen gelingt es Detektiv Thomas Deacon, aus dem Mietshaus zu flüchten, in dem sein Freund Gabe von Sammael, seines Zeichens ein mächtiger Dämon, getötet wurde. Gabe opferte sich, damit Thomas mit dem Artefakt flüchten konnte. Dieses Artefakt beinhaltet den Kodex der mit unzähligen Spangen versiegelt wurde. Sicher aus einem guten Grund.

Nachdem Shadow über Legion im Totenreich gesiegt hatte, verfiel er in einen tiefen Schlaf. Seine einzige Verbindung zur Welt der Lebenden ist Lukes Teddy. Als das Asyl explodierte, ging der Bär verloren, bis jetzt...
So besteht die erste Aufgabe Shadows darin den Bären zu finden und in die Welt der Lebenden zurückzukehren um dort Jaunty zu suchen, seinen einzigen Freund.

An dieser Stelle steigt der Spieler in die Story ein. Shadow erwacht im Totenreich und begibt sich sofort auf die Suche nach dem Teddy. Dieser ist schnell gefunden und so gelangt er in die Welt der Lebenden, wo er einen ansehnlichen Körper erhält, mit dem man sich auch auf die Strasse trauen kann.

Die Steuerung beinhaltet viele Features ist aber trotzdem schnell erlernt. Durch die frei positionierbare Kamera verliert man nicht so schnell den Überblick. Shadow, kann gehen, springen, klettern, schwimmen, tauchen oder sich an Seilen entlang hangeln. Ebenfalls kommen ziemlich schnell eine ganze Anzahl magischen Sprüchen und Kampfgriffen hinzu.

Die beiden Welten in denen sich Shadow bewegt sind der Atmosphäre angepasst, mal duster und beängstigend, mal verregnet oder neblig, aber auch sonnig und Lichtdurchflutet. Dabei hätte man sich manchmal etwas mehr Details oder interessanter gestaltetere Texturen gewünscht, allerdings liegt die Betonung hierbei auf "manchmal". Im Großen und Ganzen kann man sich über die Level nicht beschweren.

Die Soundkulisse ist sehr atmosphärisch gehalten und passt hervorragend zum Gameplay, ohne dass man jetzt die Wiener Chorknaben oder das London Symphonic Orchestra erwarten darf. Die Effekte werden sinnvoll eingesetzt, von leisen Violinen im Hintergrund bis zu explosiv einsetzenden Schockern.

Die deutsche Version von "Shadow Man 2econd Coming" wurde erfolgreich entblutet. Bereits im Intro-Video vergießen selbst die Menschen kein rotes sondern grünes Blut, trotzdem wurde z.B. die Köpfung des Polizisten nicht herausgeschnitten. Im Spiel selbst kann man die Zombies nicht mehr zerreißen, sie fallen einfach um und lösen sich dann langsam auf. Auch der Hauptdarsteller Shadow verspritzt grünes Blut, die aufgehängten Leichenteile die an so mancher Laterne hängen tropfen dagegen überhaupt nicht mehr. Die deutsche Synchronisation der Stimmen ist ganz gut gelungen, auch wenn sie nicht ganz so gut zu der Stimmung passen. In der Hinsicht hat man aber schon schlimmeres gehört.

"Shadow Man 2econd Coming" ist ein gelungener Nachfolger von "Shadow Man", welches auf dem Dremacast, der PSOne und dem N64 erhältlich ist. Freunde solch düsterer Legenden werden auf ihre Kosten kommen, aber auch Quereinsteiger in dieses Genre sollten es, dank des klaren Gameplays, nicht schwer haben. Für Kinder ist dieses Spiel nicht geeignet, weswegen die Altersempfehlung bei diesem Titel durchaus Sinn macht.

Shadow Man 2econd Coming (PS2)
  • Singleplayer
  • 8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default