Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Secret of Mana: Ein muss in der RPG-Welt - Leser-Test von The Mole


1 Bilder Secret of Mana: Ein muss in der RPG-Welt - Leser-Test von The Mole
In diesem RPG wird der Spieler mit einem Helden ausgerüstet, der rumrennt und Monster tötet.

Story :

Im Großen und Ganzen handelt es sich um einen Jungen, der in einem Wald aufgefunden wird und jenseits seiner eigentlichen Berufung aufwächst. Als Jugendlicher macht er mit seinen Freunden einen Ausflug zu einer Brücke an einem Wasserfall. Wie es der Zufall will, muss er ja den Wasserfall hinabstürzen. Als er unten angekommen ist, findet er ein Schwert. Dieses Schwert ist in die komplette Geschichte dieses Spiels eingebunden und nennt sichdas Manaschwert. Nachdem er mitbekommen hat, dass das Schwert einen eigenen Geist hat, zieht er es aus dem Stein in dem es steckt und bringt es zu seinem Dorf. Dort macht er die erste Bekanntschaft mit einem Monster, das durch das Herausziehen erweckt wurde. Nachdem er es besiegt hat, fängt das Spiel richtig an.

Grafik :

Zur Grafik muss ich nicht viel sagen. Ihr kennt die Grafiken von Secret of Evermore, auch ein bekanntes Game, und Terranigma?
Dann wisst ihr was ihr euch bei Secret of Mana vorstellen müsst. Für SNES ist die Grafik ein absoluter Hammer.

- gute Animationen (Monster verschwinden nicht einfach nur!)

- relativ detaillierte Charaktere und Umgebungen

- recht pixelfreie Bitmaps

- gut designte Gegner

Sound :

Der Sound ist in diesem Spiel etwas zu kurz gekommen. teilweise ist die Musik etwas langweilig und passt nicht ganz zu den Kampfszenen. Trotz alledem geht sie nicht auf die Nerven, sondern wirkt beim Spielen eher entspannend.

Bedienung :

Bedienung ist gut gelungen und auch für Einsteiger leicht zu erlernen und anzuwenden. Die Steuerung ist durch schnell anwählbare "Ringmenüs" sehr einfach und gut verständlich. Auch die Genauigkeit der Spielfigursteuerung überzeugt auf ganzer Linie.

Gameplay :

Das Spiel ist sehr komplex gestaltet. Von den über 40 Zaubersprüchen und den 8 Waffen, die jeder Charakter, außer die Zauber (nur für Mädchen und Koboldin), bis zur Stufe 8 aufladen kann um besondere Specialmoves zu machen, zeugt das Spiel nur so von Motivation. Auch die Spieldauer ist im Endeffekt ja variabel, da es jedem selbst überlassen ist, wie sehr er sich stufen will.

Fazit :

Eines der besten RPG's auf SNES, das auch mit den heutigen Games mithalten kann.

Negative Aspekte:
stundenlanges stufen

Positive Aspekte:
Multiplayer, Motivation

Infos zur Spielzeit:
The Mole hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The Mole
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default