Login
Passwort vergessen?
Registrieren

SSX Tricky: It´s tricky! - Leser-Test von Theo


1 Bilder SSX Tricky: It´s tricky! - Leser-Test von Theo
Der erste Teil von SSX hat mir super gut gefallen, deswegen habe ich mir direkt den Nachfolger SSX Tricky geholt.
Wer den ersten Teil kennt, wird sich schnell bei SSX Tricky zurecht finden. Wir haben wir wieder die wilde Mischung aus Snowboardrennen, Stuntshow und High Speed Race-Action. Allzu realistische Abfahrten kann man nicht erwarten, der Fun steht im Vordergrund.
Neben dem Freeride gibt es den einfachen Racemode sowie den Career Mode. Dieser ist am interessantesten, deswegen will ich hierdrauf besonders eingehen. Es gibt verschiedene Charaktere, die man teilweise aus Teil Eins kennt, aber auch neue Figuren. Jeder Charakter fängt als Rooki an. Je mehr Rennen man gewinnt, umso mehr Erfahrungspunkte bekommt man, die man auf die Attribute Tricks, Speed, Stabilität und Steuerung verteilen kann. Ebenso bekommt man für einen Sieg auch neue Boards, mit denen man ebenso besser fahren kann. Es gibt Freestyle Boards und Alpine Boards. Die Alpine Boards eignen sich besser für Rennen, da sie schneller sind, dafür kann man mit den Freestyle Boards bessere Tricks machen, ausserdem kann man sie mit beiden Enden nach vorne fahren, während die Alpines nur eine abgerundete Spitze haben, nach einem Trick also wieder ausgerichtet werden müssen.
Es gibt zwei Modi: Den Race Mode und den Showoff Mode. Beim Race muss man im Viertel- und Halbfinale mindestens Dritter werden, im Final benötigt man eine Medaille, um weiterzukommen. Beim Showoff geht es nur um Tricks. Man muss eine bestimmte Punktzahl erreichen für Gold-, Silber oder Bronzemedaille. Man steuert die Figur mit dem linken Analogstick, mit X setzt man zu einem Sprung an. Je nachdem, welche Richtungstaste man dann drückt, macht man Salti oder Drehungen. Mit den L- und R-Tasten macht man Grabs, zusätzlich kann man mit Quadrat diese noch variieren. Neu sind die Übertricks. Es gibt wieder die Boost Leiste, die mit Tricks aufgeladen werden kann. Ist sie voll, ertönt Run DMCs „It’s tricky“, und man hat 20 Sekunden Zeit, einen Übertrick auszuführen. Hierzu benötigt man eine große Schanze mit langer Sprungphase. Drückt man im Flug eine L- oder R-Taste mit dem Quadrat, kommt ein Übertrick. Diese bringen die meisten Punkte und sind von Charakter zu Charakter verschieden. O.K., sie sind absolut unrealistisch, sehen aber spektakulär aus. Schafft man sechs Übertricks, bleibt die Boost Leiste dauerhaft gefüllt, so dass man schneller fahren kann. Im Showoff Mode gibt es auch wieder die drei Multiplikator-Schneeflocken, die die Punktzahl erhöhen wenn man sie einsammelt.
Neu ist auch, dass man Freund- und Feindschaften entwickeln kann. Mit dem rechten Analogstick kann man Gegner umstoßen, was sofort die Boostleiste auffüllt. Leider rächen sich die Feinde auch dafür. Diese Entwicklung wird in kurzen Zwischensequenzen zwischen den Rennen gezeigt.
Die Strecken kennt man größtenteils aus SSX, eigentlich gibt es nur zwei neue. Dafür wurden alle Strecken aber völlig neu überarbeitet, so dass es genug Abwechslung gibt. Die Grafik ist sehr gut, das Gameplay absolut flüssig. Ausserdem nutzt SSX Tricky als eins der wenigen PS2-Spiele die DVD als Speichermedium sinnvoll. Wie bei DVD-Filmen gibt es animierte Menues und einen Extrateil, der ein Making of zeigt sowie die Synchronsprecher der englischen Version vorstellt (am besten gefällt mir hierbei Lucy Liu). So sollte es eigentlich bei viel mehr Spielen sein. Leider ist das die Ausnahme, bei Gran Turismo gibt es dafür eine Extra-DVD, die wieder für guten Umsatz sorgen wird.
Der Sound ist superb, die Tracks sind den einzelnen Pisten angepasst und absolut klasse. Vor allem das allgegenwärtige „It’s tricky“ gibt immer wieder neue Mixe. Dazu die passenden Kommentare sowohl vom Sprecher als auch von den Charakteren (schön ist besonders Marissol mit ihrem spanischen Akzent, während Kaoris Japanisch nervt.
Alles in allem ist SSX Tricky mehr als ein müder Aufguß. Obwohl auf den ersten Blick Charaktere und Strecken bekannt vorkommen, hat man ein komplett neues Spiel, was absolut klasse ist. Selbst wer SSX hat, sollte zugreifen, alle Freunde von schnellen, witzigen Racern ebenfalls. Für mich ein klarer Pflichtkauf!

Positive Aspekte:
Sound, Grafik

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default