Login
Passwort vergessen?
Registrieren

SSX Snowboarding: Einfach nur gelungen - Leser-Test von Sandman


1 Bilder SSX Snowboarding: Einfach nur gelungen - Leser-Test von Sandman
Einem Launch-Titel eine so gute Bewertung zu geben ist sicherlich ziemlich gewagt, aber letztlich hat sich dieser Titel von EA-BIG dieses Lob mehr als nur verdient !!!!

Story:
Die Story ist bei diesem Game eigentlich ziemlich schnell erklärt:
Man muss versuchen, mit einem von 8 Charakteren im World-Cup-Modus, jedes einzelne Rennen zu gewinnen. Hier muss man gegen 5 weitere Fahrer antreten, welche natürlich versuchen, um jeden Preis vor dem Spieler im Ziel zu sein.
Die Rennen gliedern sich pro Strecke in insgesamt drei Rennen. Hier muss man im Viertel- als auch im Halbfinale mindestens Platz 3 erreichen, um in die nächste „Runde“ zu kommen.
Die Schwierigkeit hierbei besteht darin, dass man nicht nur als Erster (bzw. Zweiter / Dritter) ins Ziel kommen muss, sondern auch noch möglichst viele „Trick-Punkte“ sammeln muss, damit man letztlich wirklich eine Platzierung unter den ersten Drei erhält. Die Trick-Punkte erhält man im Rennen durch spektakuläre Sprünge und allen möglichen Aktionen, welche man mit einem Board durchführen kann.
Der Spieler hat weiterhin die Möglichkeit, seine sogenannte „Boost-Leiste“ durch Tricks aufzufüllen. Dies ist dann von Vorteil, dass man z.B. an seinen Konkurrenten ziemlich zügig „vorbeiziehen“ kann, oder auch bei diversen Sprüngen einfach „höher“ hinauskommt. Ist die Boost-Leiste erst mal gefüllt, sollte man allerdings aufpassen, dass man nicht unbeabsichtigt stürzt, da diese sonst genauso schnell wieder abnimmt (Strafe muss schließlich sein J )
Ein weiteres Feature, welches die Entwickler in das Game eingebaut haben, sind diverse Abkürzungen, welche auf jeder der einzelnen Strecken vorzufinden sind. Hierbei kann man ganz schön „Zeit einsparen“.

Des weiteren steht noch der sogenannte Trick-Modus zur Auswahl, in welchem man versuchen muss, mit spektakulären Tricks möglichst viele Punkte zu sammeln, um eine Bronze-, Silber-, oder letztlich eine Gold-Medalie zu gewinnen. Hierbei stehen dem Spieler in den einzelnen Strecken diverse Hiflsmittel wie z.B. zusätzliche Rails oder einfach nur einfache Rampen zur Verfügung.
Damit man die vorgegebenen Punkte auch entsprechend erreichen kann, befinden sich auf den gesamten Strecken sogenannte „Multiplikator-Sterne“ welche die entsprechend bis dahin erreichen Punkte entsprechend multiplizieren (2x, 3x oder 5x).

Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit in den einzelnen Modis, sein sogenanntes Trickbuch mit seinen Tricks zu füllen. Dies gestaltet sich ein bisschen schwierig, da man genau einen vorgegebenen Trick „Nachspringen/Nachfahren“ muss. Hat man sein Trickbuch vollständig, stehen dem Fahrer zusätzliche Outfits zur Verfügung.

Gameplay/Handling:
Die Steuerung geht sehr flüssig von der Hand. Man kann seinen Boarder sowohl mit dem Steuerkreuz seines Pads als auch mit dem linken Analog-Stick über die Strecken „jagen“. Empfehlenswert ist hierbei, dass man bei
Rennen den Stick, bei Tricks das Steuerkreuz benutzt, da dieses hier „genauer“ reagiert.
Die verschiedenen Tricks werden mit Hilfe der vier Schultertasten durchgeführt. Es bleibt hier natürlich nicht aus, dass man sowohl die „unmöglichsten Kombinationen“ der Schultertasten als auch Kombos mit den Steuertasten durchführen muss (z.B. eine Drehung mit einbauen usw.).
Zwar muss man sich am Anfang des Spiels erst ein wenig an die ungewöhnliche Steuerung gewöhnen, aber nach ca. 10 Minuten geht diese wie von selbst von der Hand.

e_gz_ArticlePage_Default