Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rolling – Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Rolling – Neue Infos und Screenshots
Funsport-Umsetzungen sind seit dem Erscheinen des ersten Tony Hawk-Spiels für die Playstation sehr beliebt und zur Zeit werkeln die verschiedensten Firmen an eigenen Produkten. Auch das englische Entwicklerteam Rage will sein Glück in diesem Bereich versuchen und die Firma wird das Inline Skating-Spiel „Rolling“ auf den Markt bringen. Das Game soll zuerst für die Playstation 2 (voraussichtlich im November) und später dann für die XBox und möglicherweise auch andere Plattformen veröffentlicht werden.
Bei Computer and Video Games kann man jetzt einige frische Screenshots und vor allem auch ein interessantes Interview finden. Im ersten Teil geht es um die Unterschiede zwischen einem Skateboard-Spiel wie etwa Tony Hawk's Pro Skater und einem Game, in dem man auf Rollschuhen durch die Gegend flitzt. Dadurch dass die Fahrer beide Füße frei bewegen können kann man in Rolling angeblich noch weit coolere Tricks vorführen. Viele der Tricks aus den Skateboard-Varianten würden im richtigen Leben gar nicht funktionieren und mit Inline Skates kann man allein schon deutlich höher springen. Für die Entwickler bringt diese Vielfalt aber einige Problem (oder zumindest viel Arbeit mit sich), denn so werden z.B. deutlich mehr Animationen benötigt, um die ganzen Moves realistisch aussehen zu lassen. Rolling wird deshalb ungefähr drei mal so viele verschiedene Animationen beinhalten wie ein vergleichbares Skateboard-Spiel. Das grundsätzliche Gameplay ist bei beiden Versionen gleich, aber einige veränderte Details sorgen dafür, dass sich die XBox-Variante dann doch vom Playstation 2-Spiel unterscheidet. Die Entwickler werden von einigen professionellen Skatern unterstützt und die Figuren im Spiel werden diesen realen Personen nachempfunden sein. Unter anderem wurde auch der Soundtrack gemeinsam mit den Skatern zusammengestellt, so dass man deren Lieblingssongs zu hören bekommt. Angeblich werden dabei sowohl Lieder von Underground-Bands als auch einige Stücke von bekannten Leuten zu hören sein. Genauere Details werden aber noch nicht verraten. Im Spiel ist außerdem ein Video enthalten, in dem die Geschichte des Inline Skate-Sports erzählt wird. Dadurch sollen die Spieler etwas mehr über die Hintergründe erfahren.
Mit Hilfe eines praktischen Editors kann man eigene Charaktere erschaffen und für diese gibt es dank der passenden Lizenzen etwa 1400 verschiedene Marken-Klamotten. Ganz besonders praktisch ist die Funktion, mit der man ein individuelles Gesicht bauen kann. So kann der Spieler z.B. versuchen seine eigene Visage nachzubilden. Im Text werden noch viele andere Aspekte wie etwa das Tricksystem und einige Besonderheiten des Spiels angesprochen. Auf den acht neuen Bildern sind verschiedene Skater und ihre Moves zu bewundern.

Ceilans Meinung:
Zur Zeit übertreiben die Entwickler ein bisschen was die Massenproduktion von Funsport-Titel angeht. Diese Games sind zwar gut und schön, aber irgendwie sind mittlerweile schon genug interessante Genrevertreter angekündigt. Allein was die Rollschuhe betrifft wird ja z.B. Chris Edwards Aggressive Inline erscheinen und ansonsten ist die Auswahl auch nicht gerade klein. Trotzdem scheint Rolling ein ganz vernünftiges Spiel zu werden, denn die Beschreibung hört sich wirklich nicht schlecht an. So werden zum Bespiel gleich acht Multiplaymodes geboten und möglicherweise wird auch noch eine Online-Variante eingebaut (was dann durchaus etwas Besonderes wäre). Über mangelnde Abwechslung muss man sich so wohl kaum beklagen und die Optik scheint ebenfalls in Ordnung zu sein. Die meisten Leute werden zwar nach wie vor mit Tony Hawk zufrieden sein, aber man sollte den Inline-Pros vielleicht doch eine Chance geben.

Quelle: www.computerandvideogames.com

e_gz_ArticlePage_Default