Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Robotech Battlecry im Gamezone-Test


1 Bilder Robotech Battlecry im Gamezone-Test

Vor über einem Jahrzehnt geschah etwas das die Regierungen der Welt zwang zusammenzuarbeiten. Es war der Absturz eines gigantischen außerirdischen Raumschiffs, welches vor dem Aufschlag noch unglaublich starke Schockwellen gen Erde sandte, die riesige Schäden auf dem Planeten anrichteten. Das meiste des Raumschiffs wurde bei dem Zusammenstoß zerstört, doch einige Systeme blieben funktionsfähig. So stürzten sich die Wissenschaftler über das zerstörte Raumschiff und begannen damit System für System wieder herzustellen. Je mehr sie die außerirdische Technik begriffen, desto klarer wurde die Überlegenheit der Angreifer. Die Menschheit hatte demnach überhaupt keine andere Wahl als sich gegen den übermächtigen Feind zu verbünden. Die aus dem Raumschiff extrahierte Technik wurde benutzt um eine völlig neue Art von Kampfmaschinen zu bauen, genannt die Robotech Verteidigungskräfte. Ihre einzige Aufgabe besteht darin die Erde zu verteidigen, mit allen Mitteln.

Freunde japanischer Animes werden bereits die Parallelen zur Mutterserie Robotech erkannt haben, dessen Background in diesem Game eine wichtige Rolle spielt. Das Game selbst präsentiert sich in einer gut zu dem Game passenden Cel-Shading Grafik, die bis ins Detail konsequent umgesetzt wurde. Man muss also keine Angst haben, dass diese Technik nur eingesetzt wurde um die schwächen des Grafikers zu überdecken, ganz im Gegenteil zeigt dieser Titel einmal wie gutes Cel-Shading auszusehen hat. Dabei ist es egal ob wir die InGame Grafik betrachten oder die Zwischensequenzen, alles passt wunderbar zueinander und wurde offensichtlich mit viel Liebe zur Serie erstellt. Generell ist die gesamte Präsentation sehr gelungen, die in langen und ausführlichen Videosequenzen die Geschichte fortführt und im Game selbst mit vielen Überraschungen und Wendungen aufwartet. Dabei haben sich die Entwickler viel Mühe gegeben die Missionen möglichst unterschiedlich zu gestalten, was dem Gameplay sehr gut getan hat. Trotz der doch ähnlichen Missionsziele gestaltet sich jeder Einsatz etwas anders und stellt den Spieler vor neuen Aufgaben. Dabei wurden auch die Schauplätze recht unterschiedlich gestaltet, die wirklich alles beinhalten, vom Städtekampf auf der Erde bis hin zu wahnsinnigen Schlachten im Weltraum an denen sich mehr Kämpfer beteiligen als man zählen kann. Dabei bedient sich das Game allerdings mitunter kleinerer Tricks, wie riesige Flotten im Raum die allerdings zum Großteil nur als Hintergrund existieren und erst zu Objekten werden wenn man sich ihnen nähert. Dem Gameplay tut dies aber nicht weh, da der Spieler diesen Umstand eigentlich nicht bemerkt und das Ziel, möglichst gigantische Flotten bieten zu können, wird so prächtig erfüllt. Denn es ist schon ein gigantischer Eindruck, wenn man in die Schlacht geschickt wird und sich einer Flotte mit mehreren Tausend Schiffen gegenüber sieht.

Die Cel-Shading Grafik von "Robotech - Battlecry" muss sich nicht vor der Konkurrenz verstecken, ganz im Gegenteil stellt sie ein Musterbeispiel gelungener Cel-Shading Kunst dar, die keine Details verschluckt sondern das gewünschte Comic-Feeling erzeugt. Dabei gibt sich die Engine nicht die geringste Blöße. Egal ob bei 50 oder 60 Herz Bildwiederholfrequenz, immer ist das Gezeigte flüssig und ohne störende Grafikfehler wie PopUps oder gar ausgelassene Bilder. Auch die Zwischensequenzen brillieren mit ihrer Qualität und dem Geschick mit dem sie ins Spiel einfließen.

Dazu gesellt sich ein Sound in bester Anime-Manier, mit vielen verschiedenen Waffengeräuschen, allesamt angenehm aggressiv, emotionsgeladenen Funksprüchen und viel berstendem Metall. Musik gibt's nur in den Menüs, sie würde allerdings im infernalischen Lärm, besonders der Weltraumschlachten, gnadenlos untergehen. Etwas jammern kann man über die nur teilweise synchronisierten Gespräche der Akteure, die manchmal nur als Text ausgeführt sind. Dafür ist das was ins Deutsche synchronisiert wurde gut gelungen.

Dafür gibt es an der Steuerung etwas zu mäkeln. Diese wurde zwar recht eingängig umgesetzt und sollte nach dem Tutorial kein Problem mehr darstellen, allerdings hat man keine Möglichkeit die Empfindlichkeit der "Lenkung" einzustellen, denn diese ist Standardgemäß etwas zu träge. Es dauert ca. drei bis vier Sekunden um seinen Stahlkoloss um 180 Grad zu drehen, im Kampf eine verdammt lange Zeit. Zwar besitzen die unterschiedlichen Kolosse auch verschiedene Eigenschaften, den allgemein langsamen Drehmoment aber haben alle inne. So ist man gezwungen einen ganz eigenen Flugstil mit entsprechend großen Wendeschleifen an den Tag zu legen. Ansonsten allerdings funktioniert die Steuerung wirklich gut, besonders das Aufnehmen mehrerer Ziele gleichzeitig funktioniert prächtig und sorgt für viel Spaß, da sie sich genauso verhalten wie man es aus der TV-Serie kennt. Die Raketen lösen sich also erst im Bündel von der Maschine, stieben dann auseinander und beginnen darauf allesamt in einer Schraube auf das Ziel zuzusteuern. Ein sagenhafter Anblick, besonders wenn man auf diese Weise gleich mehrere Gegner aufs Korn nimmt, aber auch wenn man im Fadenkreuzes solch eines Raketenverbundes steht. So bekommt man vor dem virtuellen Tod noch eine Lightshow geboten die sich gewaschen hat.

  • Peter Grubmair"-"
  • "Robotech - Battlecry" überrascht mit einer sehr gelungenen Cel-Shading Grafik die beweist, dass man diese Technik auch benutzen kann um einen bestimmten Look zu erzeugen und nicht um sich den Grafiker zu sparen. Dazu gesellt sich ein herrlich flüssiges Gameplay das nicht nur die Fans der japanischen Serie begeistern kann sondern jeden der sich gerne auf ein Spiel mit der Zukunft einlässt. Die gesamte Präsentation von "Robotech" ist wunderbar gelungen und lässt den Spieler nicht mehr los bis er auch die nächste Mission erfolgreich abgeschlossen hat. Dabei steigert sich der Schwierigkeitsgrad langsam aber sicher, so dass auch geübtere Zocker genügend gefordert werden. So darf man abschließend sagen, dass der Titel eigentlich in keiner vernünftigen Xbox-Sammlung fehlen darf.
Robotech Battlecry (XB)
  • Singleplayer
  • 7,9 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
Sehr gelungene Cel-Shading Optik
insgesamt ebenfalls sehr stimmige Präsentation und flüssiges Gameplay
Die Robos drehen sich zu langsam
e_gz_ArticlePage_Default