Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Roadster: Lahmes Rennspiel - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Roadster: Lahmes Rennspiel - Leser-Test von Dansk
Roadsters ist ein Rennspiel von Titus, das 1998 für den GameBoy erschien. Man kann nur alleine spielen. Gespeichert wird mit Passwörtern.

Bei Roadsters fährt man gegen 3 Gegner. Um ins nächstes Rennen zu kommen muss man Erster werden. man fährt pro Rennen nur eine Runde.
Auf den Strecken liegen Gegenstände herum, wenn man diese einsammelt wird man schneller oder man bekommt ein besseres Handling. Natürlich liegen die Gegenstände nicht immer genau auf der Ideallinie, da muss man schonmal weiter nach aussen in einer Kurve.
Neben Gegentständen sind auch noch Pfützen auf der Strecke, wenn man in eine rein fährt umdreht sich das Auto und man verliert wertvolle Sekunden.
Insgesamt gibt es vier Strecken, wenn man diese geschafft hat fängt das Ganze von vorne an, nur die Gegner werden immer stärker.
Ein Auto kann man nicht wählen, man fährt immer mit dem gleichen Wagen.
Nach jedem Rennen gibt es ein Passwort und die Rundenzeit, so gibt es noch einen kleinen Anreiz seinen Rekord immer wieder zu schlage, aber der Rekord wird nicht gespeichert. Schade.

Leider ist im Spiel ein Bug mit dem man nicht einmal durchs Ziel kommen muss um Erster zu werden, diesen Bug kann man sich also ganz leicht zu nutzen machen und immer Erster werden. Das mindert den Spielspaß ein wenig, aber ehrliche Gamer benutzten diesen Bug nicht.

Grafik:
Man sieht sein Auto aus der Vogelperspektive, das sieht gut aus und man hat sehr viel im Blickfeld. Leider gibt es sehr viele Grafikfehler und Flimmern. Manchmal ist das Auto für ein paar Sekunden weg oder es kommt zu anderen fehlern, das nervt und kann auch schonmal zu Fahrfehlern führen. es kommt häufig auch vor das man eigentlich an einer Wand vorbei fährt, aber der Wagen bleibt stehen. Grafisch ist das Spiel mittelmäßig, aber durch die vielen Grafikfehler und Macken ist das Spiel unterstes Niveau.

Sound:
Im Menü kann man noch denken das man etwas gutes für die Ohren geboten bekommt, aber im Rennen gibt es keine Hintergrundmelodie und die Motorengeräusche sind einfach nur ein Summen. Wenn man gegen etwas fährt kommt auch nur ein stumpfes Geräusch und das hört sich auch nicht toll an. Man hat auf jeden Fall schon besseren Sound gehört, auch auf dem GameBoy, dieser Sound ist eher eine Qual als das er sich gut anhört.

Steuerung:
Die Steuerung ist sehr leicht und man lernt sie sofort. Später merkt man auch wie die Steuerung verändert, so schliddert das Auto mehr und man braucht die Items immer mehr um nicht immer von der Strecke zu fliegen. Doch nicht nur am Handling merkt man die Veränderung, auch eine Änderung der Geschwindigkeit kann man genau bemerken.

Schwierigkeitsgrad:
Am Anfang sind die Gegner noch sehr lahm und man fährt ihnen davon, aber schon sehr schnell werden sie stärker und schon bald sind sie ohne Gegenstände nicht mehr zu besiegen, das Schwierige ist nur das die Items immer weit von der Ideallinie entfernt liegen. aber durch die Passwortfunktion kann man so lange probieren bis es klappt.

Fazit:
In Sachen Sound und Grafik sehr schlecht und das Spiel wird durch den recht hohen Schwierigkeitsgrad und die wenige Abwechslung sehr schnell langweilig. was noch sehr schön ist, ist die steuerung man merkt deutliche Unterschiede beim Handling und der Geschwindigkeit. Ein Zweispieler-Modus hätte das Spiel auch nicht mehr retten können.
Rettungslos schlechtes Rennspiel.

Negative Aspekte:
Das Spiel

Positive Aspekte:
Steuerung ganz okay

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 3.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 2/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 1/10
    Atmosphäre: 2/10
e_gz_ArticlePage_Default