Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ridge Racer 64: Sehenswerter N64-Racer - Leser-Test von agony


1 Bilder Ridge Racer 64: Sehenswerter N64-Racer - Leser-Test von agony
Diese Spiel ist exklusiv für das N64 programmiert wurden und die Programmierer haben echt gute Arbeit geleistet.

Mit der Playstation-Version kann man dieses Autorennen nicht allzu gut vergleichen, da sowohl Grafik als auch Sound überarbeitet wurden und somit ein eher komplett neues Spiel entstanden ist.

Zum Spiel:

Zur Auswahl stehen bis zu 25 verschiedene Rennwagen und 9 verschiedene Strecken. Allerdings stehen am Anfang gerade einmal 3 Strecken und 4 Wagen zur Auswahl. Im Championship-Modus kann man diese mit der Zeit freispielen. Jedenfalls die Strecken. Hat man 3 Strecken nacheinander freigespielt, muss man gegen sog. Endbosse fahren. Diese haben ein jeweils ein tolles Auto parat. Gewinnt man gegen die Computer-Endbosse, bekommt man deren Autos und kann demnach auch diese Autos fahren.
Die Idee finde ich nicht schlecht und motiviert auch für längere Zeit.


Die Steuerung:

Die Steuerung ist recht gut. In dem Optionsmenü kann man verschiedene Einstellungen für die Steuerung vornehmen. Somit kann man schnell und leicht den Joypad an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
Das Einzigste, was mich bisher gestört hat: Das Driften. In Kurven kann man driften...somit kann man trotz hoher Geschwindigkeit auch noch um die Kurven fahren, ohne dass man von der Straße geschleudert wird. Leider funktioniert diese Sache nicht so leicht...um nicht zu sagen: Es ist fast unmöglich. Jedenfalls für mich als Nicht-Autorennprofi ist es wirklich sehr schwer, in der Kurve zu bleiben. Das hätten die Programmierer etwas mehr überarbeiten sollen.


Die Grafik:

Die Grafik ist für Nintendo64-Verhältnisse ausgesprochen gut. Sehr schnell, detailiert und fehlerfrei(keine Pixel-Fehler oder N64-übliche Polygon-Fehler). Schade nur, dass das Expansion-Pack(Speichererweiterung fürs N64) nicht unterstützt wird. Ein solch grafisch gutes Autrennspiel würde in hoher Bildauflösung noch besser aussehen. Trotzdem ist das Spiel natürlich nicht so pixelig wie die PSX-Spiele. Und die vielen Strecken sind abwechslungsreich und wirklich schön anzusehen. Dabei bleibt die Framerate immer konstant hoch...ruckeln ist für dieses Spiel ein Fremdwort. Also ich muss sagen, dass die Programmierer wirklich gute Arbeit geleistet haben.

Der Sound:

Die Musikstücke sind ganz nett, auch wenn sie nicht so recht überzeugen können. Auf dem N64 habe ich schon bessere Musik gehört. Aber das fällt kaum ins Gewicht...schließlich will man schnelle Autorennen auf schönen Strecken absolvieren und keine Musik die ganze Zeit hören, oder?
Die Soundeffekte sind passend..und schön ist auch, dass man die ganze Zeit in regelmäßigen Abständen Sprachausgabe zu hören bekommt. Das passt schon zu einem rasanten Autorennen.

Multiplayer:

Maximal 4 Spieler können gleichzeitig gegeneinander antreten. Vorrausgesetzt: Man hat 4 Joypads. Dann kann die Action losgehen. Das macht zudem eine Menge Spaß. Die Grafik und die Steuerung leiden nicht unter dem geteilten Bildschirm...die Grafik wird auch nicht schlechter. Der Mehrspielermodus macht eine Menge Spaß und sorgt für stundenlange Zock-Abende mit Freunden oder der Familie. Einfach super!


e_gz_ArticlePage_Default