Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Resident Evil: Survivor - Kurzes Vergnügen - Leser-Test von Cram


1 Bilder Resident Evil: Survivor - Kurzes Vergnügen - Leser-Test von Cram
Resident Evil Survivor ist Teil der Resident Evil Serie, die auf der Playstation sehr erfolgreich ist.In Resident Evil Survivor spielt man einen Mann der sein Gedächtnis verloren hat.Man durchsucht die Stadt nach Hinweisen und bekommt immer mehr Infos bis man schließlich erfährt, wer man wirklich ist.Durch einen Virus der von der Firma Umbrella freigesetzt wurde, sind alle Menschen zudem zu Monstern geworden, die der Spieler beseitigen muss.

Gerade die Hintergrundgeschichte in Resident Evil Survivor ist gelungen.Ist es nicht unheimlich in einer dunklen Stadt aufzuwachen, die von Monstern bevölkert ist und zudem hat man das Gedächtnis verloren?Die Hintergrundgeschichte erzählt sich größtenteils aus Dokumenten die man findet und aus Cutszenes die in der Spielgrafik präsentiert werden.Im weiteren Spielverlauf trifft man außerdem noch auf andere Menschen, die von dem Virus verschont wurden.

Diese Geschichte ist ja größtenteils schon aus den Vorgängern bekannt.Deshalb finde ich es eigentlich relativ schade, das es in der Resident Evil Reihe immer nur um eine Stadt voller Zombies geht, die von einem Virus der Firma Umbrella infiziert wurden.Jedoch ist diese Atmosphäre noch intensiver, als in den vorherigen Resident Evil Teilen.Man kann sich sofort in der Hauptperson hineinversetzen ( auch wenn diese das Gedächtnis verloren hat J ).Zudem ist man diesmal wirklich ganz allein auf sich gestellt.

Die eigentliche Bedrohung der Story stellt die Tatsache dar, das man nicht weiß wer man ist.Der Spieler läuft also durch die monsterverseuchte Stadt und wird dabei mit jemanden verwechselt, der für das Chaos verantwortlich ist.Aus diesem Fakt ergibt sich eine Story, in der auch die verbliebenen Lebenden gegen die Spielfigur kämpfen.Es geht also nicht nur darum die Monster zu beseitigen, sondern auch die Verbliebenen ( und sich selbst ) von der Wahrheit zu überzeugen.Dieser Part der Story ist sehr gut gelungen und wirkt im Vergleich zu den anderen Resident Evil Teilen sehr originell.

Die Grafik des Spiels ist für die Playstation recht gut gelungen.Auch wenn sie sehr pixelig und nicht so detailliert wirkt, strahlt sie eine dunkle und düstere Atmosphäre aus, was bestens zum Spiel passt.Immer wieder gelingt es dem Spiel den Spieler zu überraschen, es gibt zahlreiche Schockeffekte in denen man sich erschreckt.Spieler die auch die Vorgänger gespielt haben ist diese Atmosphäre bestens vertraut und auch in Resident Evil Survivor kommt die Gruselstimmung sehr gut herüber.

Auch der Sound ist passend.Es wird zwar nicht viel Musik eingespielt, jedoch wird die Atmosphäre unterstrichen.Die Bedienung ist relativ einfach und das Zielen geht leicht von der Hand.Das Spiel ist außerdem eines der wenigen, die man auch mit einer an die Playstation angeschlossenen Laserpistole spielen kann.Damit fühlt man sich noch stärker ins Spielgeschehen hinein gezogen.

Es gibt in Resident Evil Survivor keine Speichermöglichkeit, wenn man stirbt kann man jedoch ein Continue benutzen um an einem bestimmten Punkt weiterzuspielen.Das interessante am Spiel ist, dass man an bestimmten Stellen zwischen 2 Wegen wählen kann.Es lohnt sich also das Spiel mehrfach zu spielen.

e_gz_ArticlePage_Default