Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Resident Evil: Der reine Horror! - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Resident Evil: Der reine Horror! - Leser-Test von Cubey
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich Resident Evil das allererste Mal gesehen habe. Mein Vater hatte noch eine Playstation auf Lager (er hatte damals ein Computergeschäft) und bei der war ein Spiel dabei. Ich durfte mir die Playstation mal für ein paar Tage ausleihen, aber leider hatte er nur noch das eine Game. Ich dachte mir, besser als nichts, und ging nach Hause um zu zocken. Welches das einzelne Spiel war dürfte ja klar sein, natürlich Resident Evil. Ich hatte noch nie zuvor davon gehört, also ließ ich mich einfach mal überraschen, was da auf mich zukommen würde. Die Überraschung ist dann aber mehr als gelungen, denn ich hätte mir allein schon bei dem Vorspann in die Hosen machen können (damals war ich aber auch noch ziemlich klein). Als mein Vater dann merkte, welches Game er mir da mitgegeben hatte, wollte er mir verbieten dieses zu spielen und hat mir so ein dummes Pinballgame mitgebracht. Das war mir aber egal und so hab ich immer heimlich im Dunkeln gespielt, was die Gruselstimmung natürlich noch un einiges steigerte, denn so mußte ich immer Angst haben von meinem Vater erwischt und von Zombies gekillt zu werden. Das war damals der absolute Kick für mich. Ich hatte zum Teil richtige Alpträume und hab mich beim Spielen oft erschreckt und gefürchtet, aber ich hab immer weitergespielt.

Das Intro von Resident Evil ist ja schon eindrucksvoll, aber die ganze Atmosphäre ist unglaublich gut und gruselig gelungen. Als der Zombie in der ersten Zwischensequenz über den Hals von Kenneth herfällt und sich dann ganz langsam mit blutverschmiertem Mund umdreht und einen anguckt, kann einem schonmal anders werden. Sowas schaurig Schönes gab es bis dahin noch nie. Allein die Geschichte ist schon filmreif (gibt ja auch irgendwann mal nen Film zu Resident Evil). So kommt man in ein großes Herrenhaus, indem ein Megavirus wütet und alle Lebensform dahinraffen läßt und in Zombies oder andere Ausgeburten der Hölle verwandelt. Besonders schockierend ist es aber, wenn man zusehen muß wie die ganzen Kollegen des Bravo Teams tot im Herrenhaus verteilt herumliegen. So sind die meisten auf brutalste Art und Weise masakriert worden, aber auch einige sterben kurz nachdem man mit ihnen geredet hat. Das kann einem schon nahe gehen, denn wenn man das ganze Abenteuer mit einer Person durchsteht und diese dann gegen Ende stirbt, dann ist das schon hart (wie z.B. Barrys Tod, wenn man das schlechte Ende hat!).

Zu den Gegnern kann man sagen, dass sich die Entwickler ziemlich viel Mühe gegeben haben, was Ideenreichtum angeht. So ist von Zombies über mutierte Höllenhunde über Hunter wirklich alles dabei. Wo sie ein wenig faul waren, ist die Darstellung der einzelnen Zombies. So gibt es lediglich 2 verschieden Arten, die dann immer wieder anzutreffen sind, nämlich welche mit weißen Kitteln und andere mit braunen Klamotten. Mehr nicht. Dabei haben die Zombies in weiß einen dunklen Kopf und die anderen einen weißen Kopf. Mehr Unterschiede gibt es leider nicht. Ist zwar ein wenig schade, aber so schlimm ist das nun auch wieder nicht.

Der erste Teil der erfolgreichen Resident Evil Reihe ist mit Abstand der grusligste, denn da war das alles noch völlig neu. Mit dem Remake dieses genialen Spiels für den GAMECUBE könnte ihnen ein ähnlich revoluzionärer Schritt gelingen, denn so schön war Horror noch nie. Ein echter MEGAHIT!

Negative Aspekte:
Fast alle Zombies sehen gleich aus

Positive Aspekte:
Super Atmosphäre und extrem spannend!

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default