Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Resident Evil: Director's Cut - Das beste Resident Evil - Leser-Test von omegablue83


1 Bilder Resident Evil: Director's Cut - Das beste Resident Evil - Leser-Test von omegablue83
Als Capcom 1996 Resident Evil auf der PSX herausbrachten erfanden sie damit ein ganz neues Genre, den Survival Horror. Das Spiel ist heute noch unerreicht in seiner Atmosphäre und war wohl mitbestimmend für den großen Erfolg der Sony Konsole.
Nach einem coolen trashigen Intro ist man ins Herrenhaus geflüchtet, in dem man erst mal vor ein paar Rätseln steht. Man hat die Wahl zwischen einem männlichen und einem weiblichen Charakter, wobei der weibliche Part mehr Inventarplätze hat. Jedenfalls fängt man an den Merkwürdigkeiten auf die Spur zu kommen, indem man mit Barry einige Nachforschungen anstellt. Dabei offenbart sich einem immer mehr die schreckliche Geschichte dieses Anwesens. Später ist es nur noch ein Kampf ums nackte Überleben, um rechtzeitig von dem Anwesen gerettet zu werden.
Das Spiel ist dabei genial inszeniert. Dank seiner starren vorgerenderten Hintergründe sieht alles ziemlich real aus und lässt einem schon mal den ein oder anderen Schauer über den Rücken laufen. Ganz zu schweigen von den vielen Schockmomenten im Spiel. Nur die Polygoncharaktere hätten ein wenig mehr Liebe zum Detail vertragen können.
Insgesamt braucht man zirka 8 – 10 Stunden für das Spiel. Wer es noch nicht hat sollte es sich wirklich unbedingt zulegen. Ein echter PSX – Klassiker !

Negative Aspekte:
kurz

Positive Aspekte:
gruselig

Infos zur Spielzeit:
omegablue83 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    omegablue83
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default