Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Resident Evil im Gamezone-Test


1 Bilder Resident Evil im Gamezone-Test [Quelle: Capcom]

Survivial Horror in Höchstform!

Juli 1998, Racoon City eine Kleinstadt in den USA berichtet merkwürdige Fälle von Kannibalismus im nahe liegenden Wald. Das örtliche Polizeirevier schickt ein Sondereinsatzkommando namens S.T.A.R.S (Special Tactics and Rescue Service) um sich dort einmal umzusehen. Kurz nach dem Eintreffen des Bravo Teams am Einsatzort, reißt der Funkkontakt ab. Einen Tag später wird das Alpha Team, unter anderem bestehend aus Jill Valentine und Chris Redfield geschickt, um nach dem Rechten zu sehen. Gerade als sie den abgestürzten Helikopter des Bravo Teams untersuchen, werden sie von grausam entstellten Hunden angegriffen und flüchten in die nahe liegende Villa. Die Hunde sind nicht die einzigen furchtbaren Kreaturen auf die unsere Helden treffen werden.....

Bei diesem Teil von Resident Evil (in Japan unter dem Namen "Biohazard" bekannt) handelt es sich um ein Remake des bekannten Playstation Klassikers. Capcom bringt dieses Spiel exklusiv für Nintendos Gamecube und hat außerdem vor alle anderen Teile auf diese Konsole zu portieren. In diesem ersten Teil der Reihe, welcher das Horror-Genre eigentlich neu erfunden hat, wurde alles neu gemacht, Grafiken, Sound und auch einige Teile der Story.

Grafisch stellt dieses Spiel so ziemlich alles bisher dagewesene in den Schatten. Die einzelnen Figuren sind derart detailreich gestaltet, das man die meiste Zeit denkt, es handelt sich immer noch um das Intro-Video. Dies ist dadurch möglich, dass die Hintergründe gezeichnet sind und somit der 3D-Chip der Konsole sich voll auf die Models der Spieler "konzentrieren" kann. Eine mittlerweile recht alte Technik, ja sogar der Vater des Genres (Alone in the Dark) hat diesen Trick bereits verwendet. Capcom hat die Hintergründe aber mindestens so gut wie die Figuren gestaltet: Dynamisches Licht vom Gewitter, das draußen wütet, erhellt eindrucksvoll das Zimmer, Kerzen flackern fotorealistisch und unsere Helden spiegeln sich in Möbelstücken und dem Marmorfußboden der Villa. Die Grafikpower des Gamecube macht es möglich, dass gezeichnete, animierte Hintergründe nahezu perfekt mit den 3D-Figuren verschmelzen. Der Sound wurde komplett überarbeitet und schafft es die unheimliche Stimmung des Spiels noch mehr zu verstärken.

An der Steuerung wurde fast nichts geändert, für manche Spieler wird es immer noch etwas schwierig sein die Figur auf dem Bildschirm richtig zu steuern, aber mit etwas Übung schafft man es schließlich doch sich daran zu gewöhnen. Das Spiel bietet zwar einen "Easy-Mode", hat aber dennoch einen sehr knackigen Schwierigkeitsgrad, oft ist schon nach zwei eingesteckten Treffern das Ende erreicht. Hier ist gut geplantes Speichern angesagt, denn bekanntlich kann man nicht beliebig oft und jederzeit von dieser Funktion Gebrauch machen.

Das Gameplay ist packend wie immer bei Resident Evil: Am besten sollte man das Spiel über die Stereoanlage in einem dunklen Zimmer mit Kerzenlicht spielen, manche Schockeffekte lassen einem so das Blut in den Adern gefrieren. Spieler des Originals werden sich sofort zurechtfinden und auch beim Lösen der Rätsel den einen oder anderen Vorteil haben. Dennoch lohnt es auch wenn man den ersten Teil bereits kennt, sich dieses Remake zu kaufen. Die packende Story rund um die geheimen Experimente der Umbrella Cooperation wird einfach nicht langweilig.

Die PAL-Version glänzt durch einen 60Hz Modus und die Möglichkeit zwischen englischen und deutschen Untertiteln zu wählen. Die Dialoge im Spiel sind glücklicherweise weiterhin in englisch und auch die heftigen Szenen scheinen nicht geschnitten zu sein.

  • - GreenAcid"-"
  • Biohazard für den Gamecube ist definitiv der lang erwartete Systemseller: Es lohnt sich absolut nur für dieses Spiel einen Gamecube zu kaufen. Nintendo und Capcom zeigen uns hiermit ganz klar, dass das Kinderimage der Konsole endgültig der Vergangenheit angehört. Eine neue Dimension der Spielegrafik mit einer unheimlichen, packenden Horrorstory perfekt in Szene gesetzt - so wünschen wir uns auch zukünftige Teile von Resident Evil. Biohazard hat sich seinen Gold Award redlich verdient!
Resident Evil (GC)
  • Singleplayer
  • 9,3 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 10/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 9/10 
e_gz_ArticlePage_Default