Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Resident Evil: Resi on Cube - Leser-Test von Luigi


1 Bilder Resident Evil: Resi on Cube - Leser-Test von Luigi
Nun, viele kennen Resident Evil eins schon von der Playstation eins. Tja, seid dem.. .. .. .. .. .. .. können sich nun auch die Game Cube Fans auf das Spiel stürzen.

Man kann sich aussuchen, ob man mit Jill oder Chris spielen will -wobei die Story fast gleich ist. Spielt man es das erste mal so muss man sich zwischen einen von zwei Schwierigkeitsgraden (Wanderer
[leicht] und Bergsteiger [schwer]) entscheiden. Hat man es dann schliesslich durchgespielt kann man sich noch einen weiteren Schwierigkeitsgrad aussuchen. Während des Spieles kann man die Story noch verändern, ohne das man das allerdings möchte. Um so schneller man spielt, um so besser wird es im Verlauf des Spieles.

Im Verlaufe des Spieles findet man Sachen die man an anderen Orten einsetzen muss, ungefähr so geht es das ganze Spiel über, aber das soll jetzt nicht negativ wirken. Ich finde es ehrlich gesagt cool, dass man immer solche Kleinigkeiten erledigen muss, dadurch macht das Spiel noch vielmehr Spass. Die Rätsel können für Anfänger sehr schwer werden, aber wenn man sich die Memos gründlich durchliest, ist auch dass nicht so schwer.

Der Sound ist daher so exzellent, weil er sich immer der Situation anpasst in der man sich gerade befindet. Ist man in einem Raum in dem ein Gegner ist ist der Sound viel lauter und man merkt schon das etwas auf einem zu kommt. Hat man den Gegner erledigt so ist der unruhige Sound weg und man hört nur noch die Fußschritte von Jill, Chris oder Rebecca. Ist man in einem Raum, wo man Speichern kann ist der Sound sehr angenehm und ruhig. Die Schüsse der vielen verschiedenen Waffen klingt ziemlich gut, auch das Geräusch das entsteht, wenn man durch Wasser oder Erde geht ist sehr realistisch gelungen. Die Stimmen der Charaktere hören sich nett an und passen 100 %ig zu ihnen. Die Grafik ist natürlich hervorragend, viele Einzelheiten sind zu erkennen. Die Licht- und Schatteneffekte sehen genau gut aus wie die Blitze. Die Gegner sehen genial aus, da überall an ihnen Blut zu sehen ist. Auch die Charaktere sind sehr gut dargestellt worden, man kann sehr gut die Waffen in der Hand erkennen. Die ganze Umgebungsgrafik macht das Spiel nahe zu perfekt.

Die Steuerung ist im Gegensatz zu vielen andern Spielen sehr komplex, aber dass nur am Anfang des Spieles. Hat man sich ersteinmal an die Steuerung gewöhnt ist das ganze Spiel kein Thema mehr.

Sehr gut finde ich das es sehr viele verschieden Ende gibt. Also spielt es öfter um alle zu sehen, es lohnt sich auf jeden Fall. Ein geniales Ende wartet aber immer auf Euch. Ausserdem wird zum Schluss immer angezeigt wie lange man benötigt hat es durchzuspielen.

Ich kann das Spiel allen Steven King Fans empfehlen -Horror pur. Bei der ein oder anderen Szene erschrickt man sicherlich mal, aber das macht es gerade so genial. Für Playstation Fans ist es zwar nichts neues, aber die Grafik ist doch schon mal ein Blick wert.

Das Spiel benötigt acht Seiten der Memory Card, und es stehen einem fünf Speicherslots zur Verfügung.

Viel Spass dabei.

Negative Aspekte:
Manchmal zu leichte Rätsel

Positive Aspekte:
Geile Atmosphäre

Infos zur Spielzeit:
Luigi hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Luigi
  • 10.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default