Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Resident Evil: Die Zombies sind fad - Leser-Test von rossi


1 Bilder Resident Evil: Die Zombies sind fad - Leser-Test von rossi
Tja, spät ist besser als nie. Als ich Resident Evil eingelegt habe, war ich schon ziemlich begeistert, da der Gamecube eh recht mager mit Spielen ausgestattet ist und war.

Das Spiel hat mich aber nicht so hingerissen wie viele andere. Zwar ist die Grafik durchaus gut und der Sound verändert sich entsprechend der Gefahr. Demgegenüber steht jedoch eine katastrophale Steuerung, die gerade im Treppenhaus des Anfangsszenarios so manchen Schreikrampf hervorrufen könnte. Auch wenn man sich entschlossen hat vor einem Zombie zu fliehen, was oft durchaus empfehlenswert ist, kann man sich schnell mal in einer Kante verhacken, was den Zombie in die Lage versetz einen abzuschlachten.

Außerdem erschöpfen sich die Zombies mit der Zeit. Wenn man beim ersten noch fast in die Hose macht, begegnet man dem 100ten mit eher humoristischer Anschaung. Spätestens wenn die sogenannten Superzombies versuchen schnell zu laufen, fühl man sich ein bischen an schlechte Splatter Filme früherer Zeiten erinnert.

Insofern wäre es vielleicht amüsanter gewesen, wenn einem wenigstens nettere Waffen zur Verfügung gestanden hätten um die mangelnhafte Schwierigkeitseinstellung von selbst zu manipulieren. Zwei Schwierigkeitslevel sind einfach zu wenig.

Zusammenfassend kann man sagen, daß das Spiel durchaus gut ist, aber im Endeffekt nicht genügend Weiterentwicklung bietet. Wenn man sieht was grafischmachbar ist, könnte ich mir noch viel mehr Grusel vorstellen.

Negative Aspekte:
Die miesen Waffen

Positive Aspekte:
Das Kribbeln vor der nächsten Tür

Infos zur Spielzeit:
rossi hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    rossi
  • 6.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 4/10
    Sound: 5/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default