Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Recht: FAZ lädt zur Online-Diskussion ein


1 Bilder Recht: FAZ lädt zur Online-Diskussion ein
Auch bei uns hat der umstrittene FAZ-Artikel "Die Software fürs Massaker" dank CyberMarci Aufmerksamkeit gefunden und viel Kritik hervorgerufen.

http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=9368&nf=&rand=2904122828

Offenbar haben die etwas simplen und einseitigen Schlüsse der Frankfurter Zeitungsmacher nicht nur bei uns für Kopfschütteln gesorgt. In Windeseile füllten sich auch diverse FAZ-Foren mit deutlicher Kritik an dem Schluß, der Erfurter Amokläufer habe seine Taten mithilfe des seit längerem von der Indizierung bedrohten Online-Computerspiels "Counterstrike" quasi trainiert.

Als Reaktion auf das breite Echo hat sich die Redaktion der FAZ nun entschlossen, sich offen der Diskussion zu stellen und wird zu diesem Zweck voraussichtlich am Donerstag, dem 2. Mai um 15 Uhr ein entsprechendes Duskussionsforum freischalten und lädt alle Interessierten ein, sich an der Diskussion mit der Redaktion zu beteiligen. Um das Ganze in Gang zu bringen, wird die Redaktion über den eigentlichen Artikel hinaus ein gesondertes Statement zum Thema abgeben, zu dem die Diskussionseilnehmer dann möglichst Stellung nehmen sollten.

HALLofGAMEs Meinung:
Nach dem dem sicherlich wirksamen, aber leider unzulässig einseitigen Artikel der FAZ zu den Ereignissen von Erfurt kann man die jetztige Reaktion der Zeitung nur begrüssen. Ich hoffe, das sich viele interessierte, mit der Materie vertraute Computer- und Videospieler einklinken und das Feld nicht einmal mehr ausschließlich Diskutanten überlassen, die von Videospielen gerade soviel wissen, wie sie bei Ihren Kindern oder in den Medien beiläufig aufschnappen! Persönlich würde ich allerdings jeden möglichen Teilnehmer auch bitten, sich vorher über seinen Diskussionsbeitrag entsprechende Gedanken zu machen um auf möglichst einwandfreiem Niveau für unser aller Hobby zu sprechen! Es nütz einfach nichts, aus Entäuschung über die oft sicher nicht sehr ausgewogenen Berichterstattung zum Thema auf das Niveau der Kritiker herabzusteigen und deren Vorurteile vielleicht auch noch mit unsachlichen Pöbeleien zu untermauern. Es liegt an uns, zu zeigen daß Computer- und Videospieler in ihrer überwältigenden Mehrheit eben alles andere sind, als potentielle Amokläufer!

Quelle: www.heise.de

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges