Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rampage 2: Universal Tour - Monsteramok - Leser-Test von Retalliator


1 Bilder Rampage 2: Universal Tour - Monsteramok - Leser-Test von Retalliator
Wer hat sich nicht auch schonmal gewünscht als monster durch die Städte zu ziehen und sie einfach nur platt zu machen? um nichts anderes geht es in Rampage universal Tour sie wählen eines der von anfang an 3 Charaktere aus, einen gewaltigen Hummer, ein tobsüchtiges Nashorn oder eine gigantische Ratte ihr einziges Ziel: rettung ihrer Freunde aus dem Vorgänger dieses Spiels! Ihre mittel grobe zerstöhrungswut sie ziehen durch 3 Kontinente um eine Rettungsaktion zu Starten. dabei ist ihr auftrag aus einem unerfindlichen Grund die absolute vernichtung aller gebäude einer Stadt, ich hab selber nicht verstanden warum das nötig ist, nach 25 endlosen levels eines kontinentes kommen sie endlich an den ort wo ihre Freunde festgehalten werden! wiederum ist es das Ziel erst die komplette Stadt zu vernichten worauf hin sie das gefängnis ihres monster kumpels zerschmettern können und ihm so die Freiheit wiedergeben! sobald er Frei ist läßt auch er sich als Spiel Charakter auswählen sobald sie jede größere, unglückliche Stadt des planeten platt gemacht haben kommt noch ein alien planet dran der aber auch außer aliens und anderen häuser-design nichts neues zu bieten hat! vom moralischen aspekt her hist das spiel auch ein absoluter tiefschlag ich nenne nur beispiele wie durch auffressen von menschen seine Lebensenergie auffrischen oder in einem bonus Spiel soviel menschen wie möglich zu zerstampfen oder zu zertreten.
alles in allem wird dieses Spiel sehr schnell langweilig und eintönig da der einzige sinn wie oben genannt die vernichtung einer kompletten Stadt ist! das einzige wo bei diesem Spiel etwas spaß aufkommt ist der Mehrspieler Modus wo noch die möglichkeit besteht sich mit seinem kumpel um die Gebäude zu kloppen oder im team alles nieder zu machen allerdings hat auch der mp Modus 2 große nachteile der eine ist beide spieler spielen auf einem bildschirm nicht wie üblich im split-screen das heißt keiner kann den bildschirm verlassen wenn es der andere nicht will und der zweite ist das jeder Spieler nur einmal ausgewählt werden kann was immer wieder zum Streit um den spezial Charakter oder ähnlichen führt.

als fazit kann man sagen das dieses Spiel eindeutig zur unterklasse der N64 Vertreter gehört die zahlreichen, manchmal richtig makaberen, Bonus spielchen und die vereinzelten, viel zu schwachen special moves und die einfache Steuerung können niemals über die miese graphik den lustlos dahingeklitschten Sound die praktisch nicht vorhandene Story und den 2-minuten-Spaßeffekt hinwegtäuschen. dieses Spiel ist definitiv schlecht, ich kann niemanden raten es zu kaufen maximal als freeware währe es zu gebrauchen.

Negative Aspekte:
immer das gleiche, eintönige Graphik

Positive Aspekte:
6 verschiedene charaktere +2 bonus Spieler, einfache Steuerung

Infos zur Spielzeit:
Retalliator hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Retalliator
  • 3.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 4/10
    Steuerung: 5/10
    Sound: 3/10
    Atmosphäre: 3/10
e_gz_ArticlePage_Default