Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rally Trophy: Rally mit Oldies - Leser-Test von vollpropeller


1 Bilder Rally Trophy: Rally mit Oldies - Leser-Test von vollpropeller
Rallys begeistern immer mehr. Mit verantwortlich dafür waren bestimmt auch die Erfolge von Colin McRae, und die daraus resultierenden Spiele. Rally ist eben mal etwas anderes, etwas neues, und das wollen die Zuschauer sehen. Heutzutage ist jedoch oft die Technik rennentscheidend. Wer hat den stärkeren Motor? Die bessere Fahrdynamik? Ganz anders nun bei Rally Trophy. Hier fahren Sie nicht mit hochentwickelten Rennautos der Gegenwart, sondern vielmehr mit den guten alten Boliden aus den 60er und 70er Jahren. ABS, Allradantrieb, Anti-Schlupfriegelung, all dies waren damals noch Fremdwörter. Bei Rally Trophy muss der Fahrer noch richtig was dafür tun, damit sein Gefährt auch auf der Strecke bleibt, hier spürt man noch den Asphalt.

Verantwortlich für dieses gelungene Rennspiel sind die finnischen Entwickler der Firma Bugbear. Die Grafik ist wunderschön detailliert, bunte Farben und zahlreiche Effekte tragen zur sensationellen Atmosphäre bei. Der Himmel wirkt schon nahezu gemalt, die Sonne blendet mit schönen Lens Flare Effekten. Insgesamt können Sie in Rally Trophy 42 Etappen durchfahren, und dabei die wunderschöne Landschaften genießen. Ihr Bolide führt Sie so durch die dichten Nadelwälder Russlands, durch die prächtigen Schneelandschaften der Schweiz, oder durch die mit vielen Seen bestückte Landschaft von Finnland. Die grafische Darstellung der Gewässer versetzt dabei so machen Rennfahrer ins Staunen. Wunderschöne Spiegeleffekte und eine wellige Oberfläche tragen zu den bislang schönsten Wasserdarstellungen bei. Gelegentlich läuft Ihnen sogar ein Tier über die Fahrbahn. Fahrtechnisch stellen die Strecken jedoch eher selten eine richtige Herausforderung dar, lediglich die kurvige Landschaft der Schweiz erfordert etwas mehr Können.
Die Grafik der insgesamt elf originalgetreuen Oldies kann mit den Strecken leider nicht ganz mithalten. Die Fahrzeuge wie zum Beispiel Ford Escort oder Renault Alpine sind zwar schön gestaltet, hätten aber etwas mehr Polygone vertragen können.

Entweder fahren Sie rallytypisch gegen die Zeit, oder liefern sich mit der Konkurrenz heisse Tür an Tür Duelle. Die Gegner KI weißt dabei keine Macken auf, so dass diese Rennen eine Menge Spaß bereiten. Wenn Sie eine Meisterschaft gewinnen, werden Sie mit einem neuen Wagen des selben Typs, dafür mit deutlich mehr Power, belohnt. Trainieren können Sie auf den Strecken, die Sie in der WM bereits gefahren sind. Nur wer Rally Trophy mehrmals durchspielt hat die Chance, alle Bonuswagen zu ergattern. Doch auch die einzelnen Standard-Boliden sind eine Herausforderung für sich. Das Fahrverhalten ist realistisch dem entsprechendem Wagen angepasst, so dass Sie eine zuvor ohne Probleme gemeisterte Kurve mit einem anderen Auto ganz neue Dimensionen erreicht. Das Schadensmodell ist ebenfalls beeindruckend. So lässt sich fast jede Stelle Ihres Wagens im Gelände ummodellieren. Der Straßenbelag hat jedoch zu geringe Auswirkungen, im tiefsten Schnee wird Ihr Auto deshalb nur geringfügig langsamer. In Sachen Tuningoptionen bietet Rally Trophy genau so viele Einstellmöglichkeiten wie die Rally - Referenz Colin McRae Rally 2. Damit Sie für die einzelnen Etappen eine anständige Abstimmung finden, helfen mehrere Informationen weiter.

e_gz_ArticlePage_Default